16pfoten Mila Luca Baghera Umweltschutz - Hilfe für Bienen  
  über uns
  Wir
  Wandern
   Umweltschutz
   Hilfe für Wildbienen
   Insekten & Co.
   Unser Garten
   Urlaub mit Hund
   Gassi Bilder


  unsere pfoten
  Camiii
  Robbie
  Milow
   Theo i.M.
   Mila i.M.
   Toni i.M.
   Baghera i.M.
  Pamina
  Lilly


  hundefreunde
  Alle
  Paddy
  Tino
   Robbie
   Kormi
   Diego
   Snowy
   Camiii
   Lili
   Wera
   Fili-Filou
   Hughie
   Marta
   Tsani
   Nelli
   Santa i.M.
   Fredy i.M.
   Ronja
   Cindy i.M.
   Freddy i.M.
   Lissi
   Olli
   Berta
   Benji
   Mona-Lisa
   Lourdes i.M.
   Benny i.M.
   Kimba i.M.
   Lücki
   Solo i.M.
   Finn
   Tara i.M.
   Korni
   Emma i.M.
   Dudi


  tiere in not
Canima - Zukunft für Tiere
Streunernothilfe Grenzenlos - Hunde aus Bulgarien - Dobrich

Grenzenlose Hilfe für Tiere - sans frontieres

Cat Care - Tierhilfe Kassel





 
unsere pfoten - hunde
Milow
Das ist Milow.
Am 3.10.20 haben Silke und ich ihn in Emmendingen abgeholt, er kommt aus Spanien von dem TSV Europa und war 30 Stunden unterwegs.
Ein entzückender 6jähriger Rüde mit Namen "Marley", verschmust, mit eigenem Kopf, der gerne Auto fährt, Er lässt sich gerne tragen, liebt Leckerli und hat Fledermausöhrchen.
Zu seinem neuen Namen ist er gekommen, da er wie eine Mischung aus Mila und Theo aussieht. Batman wäre auch eine Möglichkeit gewesen ;-)
Die erste Nacht hat er in einem riesigen Hundebett verschlafen und wedelt sofort wenn man ihn begrüßt. Das gestrige Gassi war Rüdenlike - überall stehen bleiben und markieren - das heutige Gassi genauso.
Im Moment geht er mit einer Flexi und einem Sicherheitsgeschirr Gassi, ich denke das können wir noch eine zeitlang beibehalten - aber er hört gut auf seinen Namen und kommt immer angesprungen, schaut mich an (Frage in seinen Augen: gibts Leckerli?) und geht wieder weiter rumschnüffeln. Vorhin ist er vor die Terrassentür gelaufen, ist ihm alles sehr neu. Ich habe den Eindruck er wäre am liebsten im Garten.
Bei Camii und Robbie hält er sich zurück, die drei müssen noch klären wie das läuft im Rudel.
Unsere Katzen zeigen kein Interesse an ihm. Aber heute ist der zweite Tag, da kann sich noch einiges ändern.
Die Temperaturen unterscheiden sich sehr von Spanien - heute hier 12 Grad, in Spanien sicher 24 Grad.
Er spielt mit mir wie Theo.

Heute mittag in der Wohnung (4.10.20)





könnte ja Futter geben oder?

nachmittags, 4.10.20, blauer See

mehr Fotos...

05.10.20
Heute morgen hat er seinen Rückzugsort (Arbeitszimmer, Hundebett) verloren, da Robbie wieder auf seine alte Gewohnheit zurückgefallen ist, nachts ins Arbeitszimmer zu kacken ;-(
Also nun Tür zu. Zuerst hat Milow das Hundebett im Wohnzimmer verwendet, dann ist er auf die Couch gesprungen und hat sich mit den Decken ein Nest gebaut und es nachmittags genossen mit mir dort zu schmusen.
Das mit dem "Lachen" muss er noch lernen. >> Ein Video von Camii und Robbie wie sie spielen in der Wohnung, beobachtet von Milow.
Wie ich von Regina erfahren habe "Der Richie sein Freund hat ihn immer sehr beschützt und richtig betüddeld, geleckt. Das fehlt ihm im Moment sicher noch und er muss lernen eigenständig durchs Leben zu gehen."
Interessant zu wissen!
Nun gings Gassi und ja - er ist eine flitzepiepe, würde man ihn lassen. Camii war auf der Wiese zum buddeln und er musste auch dorthin - ein Mäusebuddler also ;-)
Und von wegen er ist ein Rüde und muss überall anhalten und pinkeln - er schnüffelt zwar mal, ist aber gleich wieder am laufen, die ganze Welt in einer Stunde erkunden, diesen Eindruck macht er.
Gewälzt hat er sich auch in irgendwelchen Hinterlassenschaften.
Er hat gelernt Leckerli zu suchen, ab und an macht er mal Sitz und seinen Namen bringe ich ihm noch richtig bei, damit er wenn ich "Milow" sage, mich anguckt.
Ableinen ist jedenfalls erstmal gar nicht drin, da muss er noch einiges lernen.
Er ist auf jeden Fall ziemlich aufgetaut im Vergleich zum gestrigen Gassi.
Am Ende hat er noch einen 7jährigen Terrier, ebenfalls an der Schleppleine, getroffen - es war sehr süß wie die zwei miteinander getobt haben.
Dann war ich noch mit Milow im Hundeladen, war ihm suspekt, als er aber die Gerüche richtig wahrgenommen hat, wollte er nicht mehr nach Hause.
Nun nach dem füttern liegt er entspannt auf "seiner" Couch, eingemummelt in die Decken. Glaube er hat den Spaziergang ziemlich genossen.


Pause auf der Wiese

er lacht ;-)

nach dem Gassi im Wohnzimmer


sein neuer Platz auf dem Sofa

er liegt auch gerne auf dem Rücken

06.10.20
Heute mit Silke und den Hunden bei Ahnatal unterwegs. Wasser mag er nicht, andere Hunde findet er interessant.

07.10.20
Viel Regen heute, in einer Regenpause bin ich mit den dreien zum Hohlestein gefahren. Alle drei an Schleppleinen - Camii ufert langsam aus mit dem Jagen. Robbie war super! Milow hat eine Seil-Leine, 10 m. Die nutzt er aus und rennt sobald Camii ein Mauseloch gefunden hat mit vollem Speed zu ihr hin.
Ins Auto springt er noch nicht, aber er geht sehr gerne Gassi.
Milow war von anfang an stubenrein und traut sich noch nicht aufs Bett zu springen, heute hat er sich das Schlafzimmer zum ersten Mal ein wenig genauer angeschaut.

09.10.20
Auch bei Regen fühlt er und Camii sowie Robbie sich wohl

am Kammerberg

++klick für groß++


am Hohlestein

In Erwartung eines Leckerlis - brav Sitz


10.10.20
Seit gestern ist Milow eine Woche bei uns. Er hat schon in der Wohnung mit Robbie gespielt und gestern am Dörnberg ist er mit Holly gerannt.
Er liegt in der Wohnung unter meinem Schreibtisch im Kuschelbett und auf der Couch. Ins Bett und ins Auto springt er noch nicht, glaube das ist ihm unheimlich. Er buddelt meisterlich und bellt sogar das gerade bearbeitete Mauseloch an. Springt wie ein junger Hund von Loch zu Loch. Die 10m Schleppe lasse ich fallen, er hört gut, wenn er nicht gerade am buddeln ist.
Er geht auch im Regen spazieren und liegt ganz oft abends auf dem Rücken, damit man ihm den Bauch kraulen kann.
Ich denke er hat sich sehr gut eingelebt.

Milow und Holly rennen

am buddeln mit Robbie

Rastalöckchen auf der Zierenberger Kuppe

11.10.20
Einige Fotos von unserer 9 km Tour am Kammerberg



lockig

Milow

Milow und Robbie

Milow fliegt






















12. Oktober, Igelsburg

Kirsten, 11.10.20




Die Beschreibung des TSV Europa
Marley, Mischling, männlich, kastriert, ca. geb. 6/2014, ca. 33 cm, Aufenthaltsort: Perros con Alma/Zaragoza/Spanien, keine Mittelmeerkrankheiten, web
Marley unser Kuschelchampion aus Zaragoza!
Marley ist ein sehr liebes Flauschebärchen, wenn er seine Schmetterlingsohren aufstellt, sieht er aus wie eine gelockte Fledermaus und zaubert so jedem Menschen ein Lächeln ins Gesicht.
Aber nicht nur optisch schafft er es die Herzen der Menschen zu erwärmen, auch mit seiner angenehmen Art fällt er im Tierheim positiv auf.
Marley hat sich nach Ankunft im Tierheim ganz schnell an den neuen Ablauf angepasst. Er kennt den Rhythmus und Regeln und verhält sich allem und jedem gegenüber sehr freundlich. Ganz bestimmt wird er sich auch in einem neuen Zuhause in Deutschland schnell integrieren.
Tageshöhepunkte sind für ihn natürlich Kuscheleinheiten, welche leider viel zu kurz kommen. Sein Lieblingsplatz ist eindeutig auf dem Schoß :-)
Er zeigt im Tierheim weder Ängste noch Aggressionen, wir können uns vorstellen das Marley gut als Einsteigerhund für Anfänger geeignet ist.
In diesem Fall wünschen wir uns den Besuch einer Hundeschule oder die Bereitschaft sich am Anfang von einem Trainer begleiten zu lassen.
Aufgrund seiner handlichen Größe wir sich bestimmt auch in Wohnungshaltung wohlfühlen, natürlich mit regelmäßigen Spaziergängen. Das Laufen am Halsband wird im Moment noch geübt, wir denken mit einem gut sitzenden Brustgeschirr klappt es besser und ist für ihn angenehmer.
Nach einer erfolgreichen Adoption wird Marley bei der Ankunft mit einem für ihn angepassten Brustgeschirr an Sie übergeben.
Marley wird uns als aufgeschlossener, menschenbezogener Hund beschrieben, ganz sicher kann er auch von einer Familie mit Kindern adoptiert werden. Voraussetzung ist, das ein Erwachsener die Hauptbezugsperson ist und genügend Lust und Zeit hat sich um Marley zu kümmern. Während des Saubermachen der Zwinger dürfen sich alle Hunde miteinander im Auslauf bewegen. Hier zeigt er ein vorbildliches Sozialverhalten, verhält sich verträglich und geht Streit aus dem Weg.
Gegen einen bereits vorhandenen, ebenfalls friedlichen Ersthund, hätte er sicher nichts einzuwenden, ist aber kein "Muss".
Marley ist im besten Alter, die jugendlichen Flausen hat er längst hinter sich, ist aber jung und fit genug seine Menschen bei vielen schönen gemeinsamen Unternehmungen zu begleiten.
Da er uns mit ruhigem, unkompliziertem Charakter beschrieben wird, könnte er Sie sicher nach einer ersten Gewöhnungsphase zur Arbeit begleiten. Alle bisherigen Autofahrten hat er super gemeistert, er scheint es zu kennen und verschlief die Fahrt entspannt.
Zu Marleys Vorgeschichte können wir nicht viel sagen: Er wurde gemeinsam mit Richi (auch in der Vermittlung des Tierschutzverein Europa) in der Tötungstation abgegeben. Warum und von wem, konnte aber nicht mehr nachvollzogen werden. Vermutlich haben die beiden Jungs ihr ganzes Leben miteinander verbracht, sie hängen aber nicht aneinander und werden getrennt vermittelt. Unsere Tierschutzpartnerin Julieta hat die beiden übernommen und sie warten nun in ihrem privaten Tierheim auf den Startschuß in ein neues Leben.
Marleys Köfferchen ist gepackt. Wir hoffen so sehr das es nicht in seiner Zwingerecke verstauben muss und er ganz schnell das Herz von lieben Menschen gewinnen kann!
Möchten Sie mehr über das Flauschbärchen erfahren? Dann kontaktieren Sie gerne seine Vermittlerin



   
  hundeinfos
   Futter
   Lustiges
   Cartoons


  bilder
   Dänemark Nordjütl.
   2009
   Südfrankreich 2019
   MeckPom 2018
   Bayer.Wald 2017
   Mallorca 2016
   Hundehotel Bergfried
   Holland-Zeeland 2016
   Mallorca 2015
   Edersee
   Nordsee
   Harz
   MeckPom
   Katzen


  sag was
 


  i. M.
  Alex


hundelinks
  Shops
  Tipps
   Urlaub