16pfoten Mila Luca Baghera Umweltschutz - Hilfe für Bienen  
  über uns
  Wir
  Wandern
   Umweltschutz
   Hilfe für Bienen
   Unser Garten
   Urlaub mit Hund
   Gassi Bilder


  unsere pfoten
  Theo
  Camiii
   Toni i.M.
   Baghera i.M.
  Pamina
  Lilly


  hundefreunde
  Alle
  Paddy
  Tino
   Snowy
   Camiii
   Lili
   Wera
   Fili-Filou
   Hughie
   Marta
   Tsani
   Nelli
   Santa
   Fredy i.M.
   Ronja
   Cindy i.M.
   Freddy i.M.
   Lissi
   Olli
   Berta
   Benji
   Pinoccio
   Mona-Lisa
   Lourdes
   Benny i.M.
   Kimba i.M.
   Lücki
   Solo i.M.
   Finn
   Tara
   Korni
   Lola + Bella
   Räuber
   Emma i.M.
   Dudi


  tiere in not
Streunernothilfe Grenzenlos - Hunde aus Bulgarien - Dobrich

Grenzenlose Hilfe für Tiere - sans frontieres

Cat Care - Tierhilfe Kassel

Gegen Tierelend in Ungarn



 
unser Garten
Hilfe für Wildbienen, Insekten & Co.
Wildbienen - Hummeln - Wespen - Hornissen - Vögel
Garten - Honig -
Hummel in der Christrose im April 2018


Wildbienen
Die Rote Liste der im Bestand bedrohten Bienen Arten enthält bereits 293 der 560 in Deutschland heimischen Arten, 39 Arten sind hier bereits ausgestorben.
90 Prozent der Wild- und 75 Prozent der Kulturpflanzen sind auf die bestäubenden Insekten angewiesen
Bücher
Wildbienen, die anderen Bienen
Wildbienenhelfer
Wildbienenschutz - von der Wissenschaft zur Praxis
Videos zu Wildbienen
Wertvolle Stauden - Blütezeit, Standort, Artname
Wildbienen Futterpflanzen
Informationen
Wildbienen.info
wildbee.ch
naturgartenfreunde.de
Wildbienen-Garten
garten-schule
Saatgut von Demeter bingenheimersaatgut oder in Nothfelden bei Pflanzlust
Anleitungen zum richtigen Nisthilfen-Bau nabu.de, naturgartenfreunde.de und wildbee.ch
Ausstellung im Ottoneum Kassel: "Ausgesummt, das Insektensterben und seine Folgen"
Pflanzlust - Bioland Baumschule in Nothfelden pflanzlust.de
Pflanzen-Lexikon: biolib.de
Wasserstellen für Vögel, Bienen, Igel
André Götz,
Instagram @36qm.natur.in.der.stadt
Blumenwiesen
Wilde Blumen für lebendige Gärten: hof-berggarten.de
>> zu den Honigbienen <<
Die Wildbienen, Schmetterlinge, Hummeln, Wespen und Insekten sterben aus.
Durch das Düngen mit Pestiziden auf Äckern (Neonikotinoide, Clothianidin, Imidacloprid und Thiamethoxam) werden die Ackerpflanzen vor Schädlingen geschützt.
Dadurch wird die Orientierungsfähigkeit aller Insekten (Honigbiene, Wildbiene etc) eingeschränkt, sie werden gelähmt oder getötet.
Lebensräume, wilde Wiesen für die Wildbienen und Honigbienen verschwinden durch Ausbreitung der Städte, große Felder, verkleinerte Feldränder und Monokulturen wie z.B. Raps...
Die bestäubenden Insekten werden immer weniger.


Was kann ich tun?
Einen naturnahen Garten anlegen!
Schlimm sind die naturfernen Gärten in den Innenstädten. Es wird pflegeleichter Kurzrasen eingesät, Draht, Steinmauern gesetzt und die wenigen Wildkräuter werden mit Unkrautvernichtungsmitteln getötet.

Als Hobbygärtner am Stadtrand in unserem kleinen Garten haben wir keinen perfekt gepflegten englischen Rasen, sondern eine Blumenwiese und ganzjährig eine große Auswahl blühender Stauden.
Wir füttern ganzjährig die Vögel.
So eine Art wilde Wiese mit Miniteich ;-) und weiteren Wasserstellen, umschlossen mit bienenfreundlichen Hecken/Sträuchern wie Weigelie, Kolkwizie und den Amselbrotbäumen (Runzelblättrige Strauchmispel).
Die Insekten danken es uns -hier brummt, summt und zwitschert es den ganzen Tag.
Und die Bedenken, dass Bienen auch stechen kann ich nicht teilen!
Wir haben einen Meisennistkasten am Baum aufgehangen.
In 2017 wurden Amselkinder in der Hecke großgezogen.
Unsere Insektenpflanzen: Bartfaden, Lupine, Purpurkratzdistel, Trollblume, Bitterwurz, Pernettya, Strauchveronika, Sommerflieder, Sonnenhut, Mariposa Blue, Stockrosen, Lungenkraut, Trollblume, Grasnelken, Feld Thymian, Phazelie, Ysop, Allium, Königskerze, Seifenkraut, Mohn, rosa Flammenblume, Eisenkraut, Zitronenmelisse, Sonnenröschen u.e.m.
Uns macht das glücklich!
Es wäre sehr schön wenn es mehr Menschen gibt, die das genauso sehen und so zum Fortbestand der Bienen und Insekten beitragen.
Auch Balkone können insektenfreundlich gestaltet werden.

Wann blüht was
Im Garten wird der Schwerpunkt idealerweise auf Früh- und Spätblüher gelegt.

Nahrungsangebot für Wildbienen
Die Wildbienen sind wählerischer bei den Blüten als Honigbienen und haben individuelle Ansprüche an ihren Lebensraum.
Beliebte Pflanzen - Eisenhut, Allium, Kerbel, Schafgarbe, Ochsenauge, Glockenblume, Weissdorn, Ackerwinde, Weidenröschen, Alant, Klee, Löwenzahn, Malve, Johannisbeere , Salbei, Ehrenpreis, Lavendel, Steinobst, Flockenblumen, Kratzdisteln Schlehe, Süßkirsche, Wildrosen, Berberitze, Alpen Johannisbeere, Spitz-Ahorn, Salix (Weiden, vor allem Sal-Weide), Mandelbäume, Brombeeren, Zaunrübe, Staudenwicke und einiges mehr...

Hummeln sind gute Bestäuber, sie benötigen keinen Imker wegen der begrenzten Lebensdauer. Leider werden sie in belgischen Gewächshäusern herangezogen.....

Leben der Wildbienen
- sie leben solitär und sind bereits im März einsatzfähig zum bestäuben von Kernobst, Steinobst und Erdbeeren.
Von März bis Anfang November kann man Wildbienen beobachten, am frühesten erscheinen Mauerbienen, die spätesten im Jahr sind Efeu-Seidenbienen.
Die kleinste ist die 6mm große Löcherbiene.
Hummeln und Holzbienen sind 30 mm groß. Wollbienen benötigen Pflanzenhaare zum Nestbau, andere sammeln Lehm, Harz oder Sand.
Die Blattschneiderbiene verwendet Blattstücke als Nistmaterial.
In Hessen gibt es etwa 423 Bienenarten, Nordhessen hat etwas weniger. In 2013 wurden auf einem Bahngelände in der Nordstadt 60 Bienenarten gezählt.
50 % nisten in selbstgegrabenen Gängen im Erdboden. 30 % legen die Nester im Holz abgestorbener Bäume an. Die übrigen bauen ihre Nester in leeren Schneckenhäusern, hohlen Pflanzenstängeln, Felsspalten, Mauerritzen, verlassenen Mauselöchern oder Vogelnestern.
Die Wildbienen Kinderstube: Sie legen nach der Befruchtung einen Nestbau an - überwiegend in der Form eines langgestreckten Ganges. Am hinteren Ende werden Pollen und Nektar eingetragen. Auf diesen Nahrungsvorrat legt die Biene ein Ei. Mit einer Zwischenwand wird die erste Zelle verschlossen, bevor mit dem Bau einer weiteren begonnen wird. So finden im Gang etwa 5-8 Zellen hintereinander Platz. Ein Nestverschluss der aus verchiedenen Materialien besteht, schützt die Brut vor Feinden. Der Nachwuchs schlüpft erst im nächsten Jahr.

Bio Pflanzen/Saatgut
Bei Demeter, Naturland etc. wird natürlich gedüngt und die Pflanzen werden in der Region hergestellt, es gibt keine Hybrid-Sorten, Gen- oder Biotechnologie - wie bei Mosanto und Bayer.

Nisthilfen
Hat man passende Futterpflanzen in Reichweite würden sich die Wildbienen über Nisthilfen freuen.
Unsere Wildbienen-Nisthilfen sind aus großen Holzstücken entstanden, dort wurden Löchern hineingebohrt in verschiedenen Größen. Sie sind bereits besetzt, da einige Löcher geschlossen sind.
Man kann sie auch kaufen, z.b. bei DaWanda.
Unsere drei stehen auf dem Fensterbrett, sonnig und windgeschützt.
Die Honigbienen hingegen leben in einem Volk in einem Bienenstock (Beute)

Artikel zum Thema:


Unsere Nisthilfen auf der Fensterbank - windgeschützt und sonnig - einige Löcher sind bereits gefüllt im Mai 2018


Die Nisthilfe haben wir 2017 gekauft - sie hängt an der Hauswand N/O und einige Löcher sind ebenfalls gefüllt


ein Futterhaus von unseren 3en


Meisennistkasten an unserem einzigen großen Baum an der Gartenhütte

(Stand 28.05.2018)


Weiterführende Links:
 Bienenpflanzen - unser Garten - Pflanzen in unserem Garten - Umweltschutz


Greenpeace
- Video/MP3: Let's save the bees

Greenbees

und viel mehr Videos dazu unter sos-bees.org

Bienenpflanzen - Bienenmagnete:

Weidenkätzchen - Bienen am 24.3.18
Mehr Fotos


(Juni 2017, Garten)
Scabiosa japonica 'Mariposa Blue'


(Garten, Juni 2017)
Amselbrotbaum / Runzelblättrige Strauchmispel


(3.7.17, Firnskuppe)
Klee


(3.7.17, Firnskuppe)
Malven


(11.7.17, Bergpark)
dieser Korbblütler (Asteraceae), Blühender Alant, wird auch von Bienen und Schmetterlingen geliebt


(11.7.17, Bergpark)
Sie wird von Bienen geliebt - ohne Namen


(Frühling, Weigelie im Garten)


(Juli 2017, Sommerflieder im Garten)


Strauchveronika - Bienenmagnet - seit August 2017 im Garten am Teich
Mehr Fotos


Sonnenhut - mehrere Varianten - vor dem Haus - seit August 2017 (pflanzmich.de)

Stand: 24.3.18
(mit images.google Bilderkennung)

  kirsten
  Fotos
  Filme
   Umwelt / Bio
   Hundefotos
   Fun
   Pferde
   Internet


  links
  Shops






[Home]   [Wir]   [Tierschutz]   [Mila]   [Toni]   [Luca]   [Freunde]
[Kochbuch]    [Gästebuch]   [Tierschutz]   [Impressum]