16pfoten Mila Luca Baghera Umweltschutz - Hilfe für Bienen  
  über uns
  Wir
  Wandern
   Umweltschutz
   Hilfe für Bienen
   Unser Garten
   Urlaub mit Hund
   Gassi Bilder


  unsere pfoten
  Theo
  Camiii
   Toni i.M.
   Baghera i.M.
  Pamina
  Lilly


  hundefreunde
  Alle
  Paddy
  Tino
   Snowy
   Camiii
   Lili
   Wera
   Fili-Filou
   Hughie
   Marta
   Tsani
   Nelli
   Santa
   Fredy i.M.
   Ronja
   Cindy i.M.
   Freddy i.M.
   Lissi
   Olli
   Berta
   Benji
   Pinoccio
   Mona-Lisa
   Lourdes
   Benny i.M.
   Kimba i.M.
   Lücki
   Solo i.M.
   Finn
   Tara
   Korni
   Lola + Bella
   Räuber
   Emma i.M.
   Dudi


  tiere in not
Streunernothilfe Grenzenlos - Hunde aus Bulgarien - Dobrich

Grenzenlose Hilfe für Tiere - sans frontieres

Cat Care - Tierhilfe Kassel

Gegen Tierelend in Ungarn



 
unser Garten
Einige unserer Garten- und Zimmerpflanzen
Neu 2018:
Phazelie, Sonnenblume, Weiße Grasnelke, Zwerg Schafgarbe, Eisenkraut, Sonnenhut, Küchenschelle, Ysop, Bitterwurz, Lupine, lila Grasnelke, Trollblume, Bartfaden, Purpurkratzdistel
wird noch aktualisiert: Ranunkeln, Phlox (blau)
gegen Girsch: Brauner Storchschnabel
seit 27.5.: Scabiosa butterfly (blue), Stängelloses Leimkraut, Braunelle, Bartnelke, Pulsatilla (Küchenschelle) Oxford Storchschnabel, Lobelie, eine Salix Kilmarnock
+ Kornrade und Wehretaler Sommertraum (Samen) von samen-online.de gesät, dort wo früher der Busch in der Mitte des Gartens war.
seit 3.6.: Spinnenblume gesät im Topf
am 17.6.: Samen von Wiesenblumen in Töpfe, Roter Klee, Witwenblume, Flockenblume vom Bühl
am 19.6. von Uffelmann: Leberbalsam (blau), Rittersporn, Phlox Adessa Orange, Penstemon (Bartfaden), pink. und Samen des Weg-Mohns (Daspel)
am 24.6. kleine Lupinen von Silke
am 25.6. von Yvonne M.: zuchini und jakobsleiter. sowie Samen von Cosmea, Stechapfel, Salbei, Akelei und Bartnelke.
am 25.6. Kammerberg: Samen Alfalfa (echte Luzerne)
am 2.7.18 Meckelburg: Zitronen Thymian, Schafgarbe Terracotta, Edeldistel, kleine Glockenblume, Early Phlox, Klee, Männertreu, Leimkraut, Vanilleblume

noch besorgen: Frühlingsplatterbse: http://www.floraweb.de/pflanzenarten/foto.xsql?suchnr=3320
Amaranth "Hopi Red Dye": https://www.kraeuter-und-duftpflanzen.de/Wuerzkraeuter/Andere-Wuerzkraeuter/Amarant-Hopi-Red-Dye-Saatgut
und Gewürzfenchel (hier legt der Schwalbenschwanz seine Eier)

Sorte: violetter Natternkopf
  Echium vulgare
Familie Raublattgewächse (Boraginaceae)
Information: Ein wahrer Insektenmagnet. Die Blütenpracht lockt Unmengen von Bienen, Hummeln, Käfern und Schmetterlingen an.
Er ist eine Heilpflanze und kann bei Hautproblemen, Erkältung sowie Kopfschmerzen helfen.
Blüte: April-November
Blütenfarbe: blau, rosa, violett
Höhe: 25-100 cm
Man findet ihn in Trockenrasen, im Ödland, an Schuttflächen, an Wegen und wird häufig mit der blau blühenden Ochsenzunge verwechselt.
Er ist schwach giftig durch die enthaltenen Alkaloiden - nicht zur Kleintierfütterung verwenden.
Vermehrung: Die Stelle für die Aussaat sollte sonnig und nicht zu feucht sein,Trockenheit hingegen macht dem Natternkopf nichts aus. Lediglich in der ersten Wachstumsphase braucht das bescheidene Gewächs Wasser. Die etwa zwei bis drei Zentimeter tief gepflanzten Samen benötigen etwa sechs Wochen bis zur Keimung, in der sie regelmäßig mit Wasser versorgt werden sollten. Optimal ist eine Temperatur von 10 bis 15 Grad Celsius. Dann bildet die Pflanze lange Pfahlwurzeln aus, mit denen sie aus tieferen Schichten Wasser nach oben befördert. Natternkopf ist zwei- oder mehrjährig und bildet im ersten Jahr die Rosette, die Blüte erscheint im Jahr darauf. Ist der vorgesehene Platz sonnig genug, sät sich der Natternkopf immer wieder selbst aus.
Standort: sonnig
Mehr Infos: kostbarenatur.net





blüht in der Blumenwiese seit 11.7.18
Mehr Fotos...
Er blüht auch in der Märchenschlucht am Dörnberg :





Sorte: Flettchen oder Heide-Nelke
  Dianthus deltoides
Information: Sie steht unter Naturschutz, ist eine ausdauernde krautige Pflanze und wird 10-40 cm hoch.
Sie stehen einzeln. Abends schließen sich die Blüten. Sie überdauert den Winter.
In unserem Garten blüht sie von Juni bis September in der Blumenwiese, sie kommt aber auch am Dörnberg vor.
Sie benötigt magere, sandige Wiesen und Weiden und wird von Schmetterlingen geliebt.
Vermehrung: Die Vermehrung erfolgt entweder durch Aussaat im Frühjahr oder durch halb reife Stecklinge von nicht blühenden Trieben im Sommer. Die Stecklingsvermehrung liefert zahlreiche Jungpflanzen, die mit der Mutterpflanze identisch sind.
Mehr Infos: nabu + gartenjournal

sie blüht seit 11.7.18 in der Blumenwiese


Sorte: Borretsch
  Borago officinalis
Information: Frisch zu verwendende Gewürzpflanze; einjährig; Höhe 80 cm; blau blühend; Direktsaat sowie zur Topfkultur geeignet. Ernte der jungen Blätter. Gute Futterpflanze für Insekten.
Mehr Infos: bingenheimer saatgut

Samen von bingenheimer Saatgut am 15.04.18 in den Topf gepflanzt.
Am 10.7. fängt er langsam an zu blühen


Sorte: Malve?
   
Information: feste lederartige fünfzackige Blätter
Standort:  
Mehr Infos:  

Dehner, Juni 18 - im Topf auf der Terrasse

Sorte: verschiedene Dachwurze und Sedum
  sempervivum
Information: ganz besondere Pflanzen mit dicht übereinanderstehenden Blättern, die rosettenartig angeordnet sind. Einige blühen und wurden von Kneipp auch als Heilpflanze eingesetzt. Sie können lange Trockenzeiten überstehen - eine wundervolle Staude die natürlich auch in Steingärten passt.
Wasserabfluß ist notwendig.
Sie können auch in Schalen gepflanzt werden.
Es gibt über 3000 Sorten, sie breiten sich schnell aus, sind winterhart und behalten die Blätter auch über den Winter. Sie zeigen jahreszeitlich immer andere Farben ;-)
Standort: sonnig
Mehr Infos: mein-schoener-garten


Wurze - Dehner, 10.7.18 - in den Steingarten gesetzt.

Dachwurze im Topf



Sedum - Markt 12.7.18 - in den kaputten Hundenapf gesetzt


Sorte: Küchenschelle
  pulsatilla
Information:  
Standort: sonnig, schattig
Mehr Infos:  

vor dem Haus rausgenommen und am 10.7.18 und in den Steingarten gesetzt.


Sorte: kleine Schafgarbe, weiß
   
Information: sie war seit Anfang des Jahres mit der weißen Grasnelke in einem Holztöpfchen, hat bereits geblüht und nun (7/18) kommt die Blüte erneut
Standort: sonnig, schattig
Mehr Infos:  

aus Holztopf ausgepflanzt am 10.7.18 und in den Steingarten gesetzt.

Sorte: Immergrün
  Vinca Minor "Marie
Information: Immergrünes und winterhartes Gehölz
dunkelblau-violette Blüten im April
flachwachsender Bodendecker
heimische, kriechende Staude
Blütezeit: März-April, Nachblüte bis in den Sommer
Höhe 15 cm
Standort: sonnig, schattig
Mehr Infos: bodendecker

Steingarten, 10.7.18, Dehner

Sorte: Braunelle rot lila
  prunella grandiflora
Information: zieht Wildbienen und Schmetterlinge an
Winterhart
heimische, kriechende Staude
Blütezeit: Juli-August
Höhe 10-20 cm
Magerrasen
Standort: sonnig
Mehr Infos: Baumschule Horstmann

Steingarten, 10.7.18, Dehner

Sorte: Knäuel Glockenblume, violett
  campanula glomerata
Information: Bienenfreundlich
Winterhart
Blütezeit: Juni-September
Höhe 50 cm
trockener/lehmiger Boden, liebt Kalk, Steingarten
Standort: sonnig, halbschattig
Mehr Infos: mein schöner Garten

Steingarten, 10.7.18, Dehner

Sorte: Goldtröpfchen gelb
  Chiastophyllum oppositfolium
Information: Winterharte Polsterstaude
Blütezeit: Juni-Juli
Höhe 15 cm
sandig-humosem, nicht zu trockenem Boden im Steingarten
tropfenartige goldene Einzelblüten
Standort: Halbschatten
Mehr Infos: master-stauden

Steingarten, 10.7.18, Uffelmann


Sorte: Gedenkemein weiß
  omphalodes verna "Alba"
Information: Winterharte Polsterstaude
Blütezeit: April-Mai
Höhe 15-20 cm
sandig-humosem, nicht zu trockenem Boden im Steingarten
Standort: Sonne, Halbschatten
Mehr Infos: Baumschule Horstmann

Steingarten, 10.7.18, Uffelmann

Sorte: Sternmoos weiß
  sagina subulata
Information: Winterharte Polsterstaude
Blütezeit: Juni-Juli
Höhe 5 cm
flachwachsend, sandig-humosem, nicht zu trockenem Boden im Steingarten
Standort: Sonne
Mehr Infos: master-stauden

Steingarten, 10.7.18, Uffelmann


Sorte: Zitronen Thymian
  Thymus x citriodorus
Information: Eine Kreuzung aus Feldthymian und Echtem Thymian. Sie wurde schon vor Jahrhunderten in Klostergärten angebaut.
Immergrün kriechend wachsender Halbstrauch, Höhe 15-30 cm.
Blüte: Juni-September (unscheinbare Blüten, weiß bis rosa)
Nutzung: Bienenweide, zum Würzen, Tee, Heilkraut
Mäßig gießen
Im Frühling jährlich düngen, winterfest
Standort: vollsonnig
Mehr Infos: land-gefuehl.de

links am Haus (Meckelburg, 2.7.18)


Sorte: Schafgarbe
  Achillea millefolium Terracotta
Information: Blüte: Juni-September
Höhe 60 cm
winterhart, bienenfreundlich
im verblühen verblasst die Blüte, mehrjährige Staude, Teilen im 2-4jährigem Rhytmus fördert die Blütenbildung
Standort: sonnig
Mehr Infos: baumschule-horstmann

Meckelburg, 2.7.18, am 12.7.18 an die Blumenwiese umgesetzt


Sorte: patagonisches Eisenkraut
  Verbena bonariensis
Information: Bienenmagnet
Blüte von Juni bis Oktober
Höhe: 1,5 bis 2,5 Meter
mehrjährige Staude, Vermehrung durch Samen
in Gruppen pflanzen, dann wirken sie noch besser
Standort: vollsonnig
Mehr Infos: Video, hausgarten.net

im März 18 vor das Haus gepflanzt - Foto: Juli 18 (weitere kaufen und daneben setzen)


Sorte: Leimkraut
  silene maritima Weisskehlchen
Information: Blüte : Juni-August
Höhe : 20 cm
winterharte Polsterstaude für den Steingarten, winterhart, gehören eigentlich mit Hauswurz und Mauerpfeffer in Tröge
Gemeines Leimkraut ist bienenfreundlich, ich vermute das Weisskehlchen eher nicht.
Standort: sonnig
Mehr Infos: master-stauden



Meckelburg, 27.18: am 10.7. umgepflanzt in den Steingarten


Sorte: rote Lichtnelke
  Silene dioica, Melandrium silvestre
Information: ein Heilkraut: entgiftend, immunmodulierend
mehrjährige Staude, rosa-rot blühend, geuchslos
50-100 cm hoch
Blüte von Mai bis November
sie kann sich leicht durch Aussäen von selbst weiter vermehren.
nicht düngen, keine Staunässe
Standort: feucht, sonnig oder halbschattig
Mehr Infos: heilkraeuter.de

Dehner, Mai 2018, links neben dem Bambus


Sorte: Niedliche Glockenblume
  campanula cochlearlifolie "Bavaria blue"
Information: robust und unkompliziert, kurze Ausläufer. Sie bildet dichte teppichartige Matten. Der Boden sollte durchlässig und trocken sein, steinig wäre gut geeignet. Sie ist winterhart und breitet sich durch Selbstaussaat aus. Bienenweide.
Blütezeit: Juni - August
Höhe: 5-10 cm
Standort: sonnig / halbschattig
Mehr Infos: baumschule-horstmann



Meckelburg, 2.7.18 , umgesetzt am 10.7. in den Steingarten

Sorte: Edeldistel
  eryngium planum
Information: Halbkugelartige Blüten in zwartem Kobaltblau
Bienen- und Schmetterlingsmagnet
Blütezeit: Juli-August
Höhe: 80 cm
einmalig nach Pflanzung 5 Wochen später düngen mit organischem Staudendünger
sie sollte nicht allein stehen, eine zweite daneben macht sich gut.
Sie sieht auch im Winter gut aus.
Standort: warm und windgeschützt, mindestens 4 Stunden täglich, halbschattig möglich, keine ständige Feuchtigkeit
Mehr Infos: baumschule-horstmann

Meckelburg, 2.7.18 hinter die Blumenwiese, in 6 Wochen düngen und zweite kaufen


Sorte: Rittersporn, blau
  Delphinum, da sie drei Fruchtblätter hat
Hahnenfußgewächs
Information: Blaue Pracht im Staudengarten
Blüte ab Ende Juni
Bienen und Hummeln lieben ungefüllte Sorten
Auch Arzneipflanze, wird bis 2 Meter hoch.
zurückschneiden nach der ersten Blüte auf zehn Zentimeter über dem Boden dann kommt sie im Spätsommer oder Frühherbst wieder.
Düngung am Anfang ist gut.
Lieber erhöht als zu tief eingraben da sie Flachwurzler sind.
Standort: gern beschattet und windgeschützt, feuchter und humus- und nährstoffreicher Standort
Mehr Infos: nabu

Uffelmann, 19.6.18, links neben Teich


Sorte: Vanilleblume (lila)
  Heliotropium
Information: Eine kleine immergrüne Staude die von Mai bis Oktober blüht und reichlich Wasser verträgt, Staunässe aber nicht mag.
Düngen wird empfohlen - Maßstab 2-3 g pro Liter Wasser und Woche
Schmetterlinge und Bienen lieben sie.
Sie duftet nach Vanille ;-)
Verblühtes abpflücken, dann wird sie weitere Blüten entwickeln.
Sie ist mehrjährig aber Frostempfindlich und benötigt Winterschutz.
Sie enthält Pyrrolizidinalkaloide, diese sind giftig
Standort: Heliotropium heißt "Sonnenwende" und so möchte sie einen wirklich sonnigen Standort haben
Mehr Infos: gartendialog



Meckelburg, 2.7.18 - seit 11.7.18 im Topf an der Blumenwiese - ab 5 Grad muss sie drinnenüberwintert werden.


Sorte: 2x Phlox (Flammenblume)
Adessa Orange (orangerot)
Early Phlox (lila)
  Himmelsleitergewächse (Polemoniaceae)
Information: Höhe: 50-70 cm
Blüte: Juni bis Oktober
mehrjährig
Bienen und Schmetterlingsfreundlich
Standort: Sonne oder Halbschatten, viel Wasser
Mehr Infos: Adessa Orange
Early Phlox?

Early Phlox - an der Hausseite links (Meckelburg, 2.7.18)

Phlox pink Adessa Orange - vor Haus rechts (Uffelmann, 19.6.18)


Sorte: Oxford Storchschnabel lila
  Geranium
Information: lockerbuschig, rhizombildend, aufrechte Blütenstiele (unsere hat keine aufrechten Blütenstiele)
Blüte: Mai bis Juli (kleine Blüten)
Höhe: 40-60 cm
winterhart
Standort: auch Schatten möglich
Mehr Infos: gartenmagazin

27.5.18 gepflanzt vors Haus, am 10.7.18 umgepflanzt in den Steingarten


Sorte: Jakobsleiter
  Polemonium
Information: Sie mögen feuchte Böden, es gibt 30 Arten und sie gehört zu den Sperrkrautgewächsen. Sie wird bis zu 30 cm hoch, ihre Blätter sind Fiederblätter und sie mag Sonne und Schatten.
Nach der ersten Blüte zurückschneiden, dann blüht sie im September nochmals. Teilen sollte man sie alle 2-3 Jahre. Das fördert die Vitalität.
Durch Stecklinge oder Aussaat können sie vermehrt werden im Frühjahr.
Farbe: hell-lila
Blütezeit: Mai bis Juli
eine Bienenweide
Standort: Sonne
Mehr Infos: mein-schöner-garten.de

von Yvonne M habe ich ein Pflänzchen bekommen, am 26.6.18 vor die Terrasse links gepflanzt


Sorte: Kugeldistel
  Echinops banaticus 'Blue Glow'
Information: Die robuste Kugeldistel ist eine beliebte, Trockenheit liebende Staude. In voller Sonne, auf durchlässigen, tiefgründigen Böden entfaltet sie ihre volle Schönheit. Kugeldisteln lassen sich hervorragend in Naturgärten oder Rabatten integrieren. Harmonische Begleitpflanzen sind Goldhaarastern, Schafgarben, Prachtscharten, Schleierkraut und Silberährengras.
Farbe: stahlblau
Höhe: 50-120 cm
Blütezeit: Juni bis August
sie lockt Schmetterlinge
winterharte Staude
Standort: Sonne
Mehr Infos: master-stauden

Anfang Juni 2018 an der Blumenwiese (Gärtnerei Uffelmann)

Sorte: Frühsommer-Windröschen 'Rubra
  Anemone multifida 'Rubra'
Information: kugelförmige Knospen, purpurrote Blüten, pflegeleicht und frosthart, ein lieblicher Frühlingsbote, bis zu 30 cm hoch, buschig, Blütezeit Mai-Juni
eine Bienenweide
Standort: Sonne, Halbschatten
Mehr Infos: baumschule-horstmann


Anfang Juni 2018 an der Blumenwiese, am 1.7.18 Samen genommen

Sorte: Pfeifenstrauch, Duftjasmin, Bauernjasmin (falscher Jasmin)
  Philadelphus erectus
Information: winterhart, kalktolerant, weiße Blüte von Mai bis Juni, Wuchshöhe: ca. 1,5 Meter, er stammt aus Südosteuropa sowie aus Italien, er duftet kräftig.
Er lockt Insekten und Bienen an (habe ich noch nicht festgestellt).
Standort: Sonne, Halbschatten
Mehr Infos: mein-schoener-garten.de + gartenratgeber.net

Auch er befindet sich seit unserem Einzug in der Hecke

Sorte: Perlmuttstrauch / Kolkwitzie
  Kolkwitzia amabilis
Information: frosthart, Blüte: Mai bis Juni
Insekten lieben ihn.
Standort: Sonne, Halbschatten, Schatten
Mehr Infos: pflanzenschleuder.de

sie steht schon immer in unserer Hecke und ist ein Insektenmagnet

Sorte: Freilandgloxinie- "Blühender Farn" Rosa (Knolle)
  Incarvillea
Information: Winterfeste Gartenpflanze - Kreuzung aus Freilandgloxinie und Farn.
Hat man den Farn zwischen Ende März und Ende Mai gepflanzt, wird Sie der Farn den ganzen Sommer, sogar bis Ende Oktober mit einer üppigen Blütenpracht erfreuen.
Die fingerartigen Zwiebeln am besten in Gruppen setzen und mit 4 bis 5 cm Erde bedecken. Kräftiges Angießen nicht vergessen.
Nach der Blüte (Oktober/November) die Pflanze nur mit Torfmull, Rindenmulch, Laub oder Sägespäne abdecken.
Standort: Sonne, Halbschatten, Schatten
Mehr Infos: blumenzwiebel.de

Gartenfest Wilhelmstal - 12.5.18 gekauft - am gleichen Tag neben den Goldschuppenfarn eingepflanzt und am 26.6.18 blüht sie ;-)

Sorte: Krauser Goldschuppenfarn
  Dryopteris affinis
Information: bis zu 20 cm hoch, wintergrün, winterhart
Standort: halbschattig bis sonnig
Mehr Infos: nr-01.de
am Eingang neben den Bäumen
Gartenfest Wilhelmstal - 12.5.18 gekauft - am gleichen Tag am Eingang beim Amselbrotbaum eingepflanzt


Sorte: Lupine (pink)
Information: Hummeln lieben sie, mehrjährig, bis zu 1 m hoch, mäßig gießen
Blütezeit: Mai bis August
Standort: sonnig
Mehr Infos: trachtpflanzen.de

im Juni 2018 von Silke bekommen und vor das Haus zu den Sonnenhüten gepflanzt
am Teich 2018
Gartenfest Wilhelmstal - 12.5.18 gekauft - am gleichen Tag neben dem Teich eingepflanzt - am 16.6.18 war sie leider tot.


Sorte: Grasnelke (lila, weiß)
  Armeria maritima oder Armeria alpina, Bleiwurz
Information: buschig wachsend, wintergrün, bis zu 20 cm hoch / 30 cm breit.
Ihre dunkelgrünen Blätter sind schmal und grasähnlich.
Bienen, Insekten freuen sich - Schnecken haben kein Interesse an ihr.
Blütezeit: Juni bis September
Standort: vollsonnig
Pflege: verwelkte Blüten abschneiden, die letzten Blüten im Spätherbst entfernen.
Vermehrung durch Teilung im Frühjahr.
Mehr Infos: gartenratgeber.net
am Teich 2018
Lila Grasnelke
seit 12.5.18 am Teich
  am Teich 2018
weiße Grasnelke
seit 10.7.18 im Steingarten
 
 
 

Gartenfest Wilhelmstal - 12.5.18 gekauft - am gleichen Tag eingepflanzt

Sorte: Trollblume
  Trollius sibiricus (Rarität aus Sibirien)
Information: Staude, Wuchshöhe 20-40 cm
Nektarsuchende Insekten - Bienen, Hummeln, Kleine Fliegen und Käfer - zwingen sich von oben in die Blüten und bestäuben sie dabei.
Blütezeit: Mai bis Juni
Standort: sonnig bis halbschattig, feuchte Böden
Vermehrung: durch Aussaat in Töpfen im Frühbeetkasten im Frühjahr oder bei Samenreife oder durch Teilung zu Beginn der Wachstumsperiode oder nach der Blüte
Mehr Infos: hortipedia.com + loki-schmidt-stiftung.de

Gartenfest Wilhelmstal - 12.5.18 gekauft - am gleichen Tag neben dem Teich eingepflanzt


Sorte: Bartfaden, lila
  penstemon cardwelli
Penstemon Amelia Jayne
Information: immergrüne, ein- bis mehrjährige Staude, halbwinterhart bis minus fünf Grad, sehr viele Arten, Wuchshöhe 10 cm bis 3 m
Blütezeit: bis in den Herbst hinein
Standort: Sonne
Mehr Infos: gartenratgeber.net

Gartenfest Wilhelmstal - 12.5.18 gekauft - am gleichen Tag neben dem Teich eingepflanzt
19.6.18 von Uffelmann - am gleichen Tag links neben den Bambus gepflanzt:



Sorte: Purpurkratzdistel
  cirsium rivulare
Information: Bienenweide, Schmetterlingsweide, Insektenweide, Wuchshöhe 1 m
Blütezeit: Juni bis August
Standort: Sonne
Mehr Infos: allgaeustauden.de

Gartenfest Wilhelmstal - 12.5.18 gekauft - am gleichen Tag am Beet neben dem Teich eingepflanzt



Sorte: Allium, Roter Zierlauch
Information: Wuchshöhe 1 m
Blütezeit: später Frühling bis Frühsommer
Standort: Sonne, Halbschatten
Mehr Infos: blumenzwiebel.de

steht vor dem Haus, am 15.7.18 Samen genommen




Sorte: Bitterwurz
Lateinischer Name Lewisia Cotyledon
Information: Wuchshöhe 15-20 cm
Blütezeit: Mai-August
Standort: Sonne, Halbschatten
Lebensdauer: mehrjährig, winterhart
Mehr Infos: gartenratgeber

Gartenfest Kloster Dalheim - 1.5.18 gekauft - am gleichen Tag eingepflanzt - ggf setzen wir ihn noch um in den Steingarten



Sorte: Wechselblättriges Milzkraut
Lateinischer Name Chrysosplenium alternifolium
Information: Familie der Steinbrechgewächse
Wuchshöhe 5-15 cm,
Blüte klein, gelbgrün, strahlig.
Besonders große Milzkrautbestände gibt es in Ostasien. Das Wechselblättrige Milzkraut ist eine mehrjährige, flache Frühjahrspflanze, die oft vor dem Aufbrechen der Blätter in den Bäumen blüht. Das nährstoffreiche Standorte und am liebsten Lehmboden bevorzugende Wechselblättrige Milzkraut ist am verbreitetsten an Gewässerrändern.
Blütezeit: Mai-Juni
Standort: Umgebung von Quellen, Bach- und Grabenränder, Laubfichtenmoorwälder, Feuchtgebiete am Ufer.
Lebensdauer: mehrjährig
Mehr Infos: wikipedia

ausgegraben oberhalb des Erlenlochs / Habichtswald an einem Bach am 12.4.18 - sie wurde in den Topf gepflanzt und steht im Wasser - Foto: 15.4.18



Sorte: Christrose, Nieswurz oder
Lenzrose "HGC Pink Frost"
Lateinischer Name Ranunculaceae
Helleborus x ericsmithii
Information: Wuchshöhe 40-60 cm, Blüte weißrosa
Abschneiden der alten Blätter im Febr. hält Pflanze gesund. Rückschnitt verblüter Blüten vor Samenreife, fördert stärkere Blüte im Folgejahr. Düngung Anfang Sept. und beim Blattschnitt im Febr.
Blütezeit: Februar bis April
Standort: Sonnig, halbschattig
Rauspflanzen: Herbst oder Frühjahr
Lebensdauer: Immergrüne Staude
Mehr Infos: stauden-stade.de

Geschenk von Silke am 24.12.2017 - sie wurde im Mai 2018 neben den Teich gepflanzt


Sorte: Pernettya oder Torfmyrthe
Lateinischer Name Gaultheria mucronata
Information: Immergrüner kleiner Strauch, der vor allem im Herbst durch die rosa Beeren auffällt. Sie bleiben den ganzen Winter am Strauch haften. Passt gut zu Heidekraut.
Überwintern an einem geschützten Platz draussen, vor Wind schützen.
Auspflanzen: im Frühling
Standort: Licht, Halbschatten, aber so hell wie möglich.
Wasser: Feucht halten, empfindlich gegen Staunässe.
Lebensdauer: Immergrüne Staude
Mehr Infos: gartendatenbank.de

Am 11. Dezember 2017 bei der Gärtnerei Uffelmann gekauft und sie draußen auf die Fensterbank gestellt - sie hat den Winter 2018 leider nicht überlebt.



Sorte: Christrose
Lateinischer Name Helleborus Verboom Beauty
Information: Ein Blütenmeer mit weißen Blüten, die nach und nach blühen.
Anspruchslose völlig winterharte Pflanze.
Zur Blütezeit sowohl im Haus als auch in Balkonästen, Schalen sowie in Staudenbeeten und Rabatten zu verwenden.
Feuchtigkeit: Staunässe unbedingt vermeiden, lieber etwas trockener halten. Wenn ein Blütenstiel ausgeblüht ist, ihn abschneiden.
Standort: Im Halbschatten gedeihen sie am besten. Gehölzrand, auf schweren, lehmigen Böden gedeiht sie am besten
Temperatur: Halbschatten
Blüte: Ab November bis zum Frühjahr
Wuchshöhe: 20-30 cm
Lebensdauer: Immergrüne Staude, ausdauernd, vorgetriebene Pflanzen zuerst auch ohne Blätter
Mehr Infos: winterangels.eu

Am 2. Dezember 2017 auf dem Adventszauber Schloß Corvey gekauft und sie blüht bereits am 7. Dezember 2017
am 27.5.18 hinter den Teich gepflanzt



Sorte: Mikado
Lateinischer Name Syngonanthus chrysanthus Mikado
Eriocaulaceae - Wollstengelgewächse
Information: Immergrüne Pflanze aus den feuchten Savannen und Sümpfen Brasiliens. Sie wächst in Form eines rosettenförmigen Strauches mit langen, behaarten Blütenstängeln, die an ihrer Spitze zunächst geschlossene, goldfarbene Blütenknospen bilden die sich dann zu cremeweißen Blüten öffnen.
1x im Monat düngen
Feuchtigkeit: Aufgrund ihrer Herkunft als Sumpfpflanze sollte die Luftfeuchtigkeit sehr hoch gehalten werden, idealerweise durch häufiges Besprühen mit weichem Wasser. Regelmäßig mit weichem Wasser über den Untersetzer bewässern, der Erdballen darf nie austrocknen.
Standort: Hell, aber keine direkte Sonneneinstrahlung
Temperatur: 19-22°C, im Winter 10°C
Mehr Infos: zimmerpflanzenlexikon.info

Im März 2018 habe ich zwei Pfanzen bei Araflora erhalten und hoffe sie werden lange leben ;-)
13.5.18: noch leben beide - eine bei Silke, eine bei mir.
10.7.18: sie sieht nicht mehr sooo gut aus, lebt aber noch
Im September 2017 auf dem Herbstzauber gekauft und leider ist sie vertrocknet ;-/



Sorte: Hebe, Strauchveronika - Bienenmagnet
Familie: Scrophulariaceae
Farben: weiß, rot, lila
Information: immergrüner Strauch, entweder in Kübeln oder im Freiland - eine Hummelpflanze - mehrjährig.
Nach der Blüte zurückschneiden.
Standort: kühler Platz im Halbschatten, sonnige Standorte gehen auch. Aber keine direkte Sonneneinstrahlung und starke Hitze. Nährstoffreicher Boden.
Vermehrung: durch Kopfstecklinge
Mehr Infos: gartendialog.de
Im August 2017 an den Gartenteich gepflanzt (Uffelmann)




Sorte: Topinambur / Erdapfel
Farben: gelb
Information: Korbblütler, mehrjährig, krautig, bis zu 3 m hoch
stammt aus Nord- und Mittelamerika
Knolle: sie ist essbar, man kann sie von November bis April ernten.
Gesundheit: Aufbau der Darmflora, stärkt Abwehrkräfte, hilft bei Diabetes und schützt vor Magen-Darm-Erkrankungen
Standort: lockerer Boden ohne Staunässe, unsere bekommt nur Abendsonne
Rezepte: chefkoch.de
Vermehrung: vegetativ über Knollen

Citrusbäumchen


Sorte: Sommerflieder / Schmetterlingsstrauch
Farben: weiss und pink (glaub ich)
Information: der Schmetterlingsmagnet im Sommer und Spätsommer
er wächst breit ausladend (150-200 cm breit) und wird bis zu 300 cm hoch
Pflanzung: eine Staude, mag guten feuchten Boden kommt aber auch mit trockenen Böden klar, flach wurzelnd
Standort: liebt warme und sonnige Standorte
Behandlung: Rückschnitt im Frühjahr
erhältlich: baumschule-horstmann

seit 2017 im Beet links am Haus

Sorte: Sonnenhut / Echinacea
Farben: Rottöne/Echinacea, Rudbeckia/gelb
z.b. Magnus (purpurea), Green Jewel, Cherry Brandy, Cappuccino, hot Papaya, Harvest Moon, Cherokee Sunset, Morroccan Sun, Tomato soup, Summer cloud, Tangerine Dream,
Information: Der Sonnenhut (Echinacea) ist eine Heilpflanze, die am meisten durch die immunstärkenden Tinkturen bekannt wurde, die man aus ihr herstellen kann. Der Sonnenhut ist eine Staude und gehört zur Familie der Korbblütler (Asteraceae) und verdankt seinen Namen dem sonnenhutförmigen Aussehen, das zudem ein wenig Ähnlichkeit mit Margeriten oder Sonnenblumen hat.
>> Info Nabu
Die aus Amerika stammenden Sonnenhüte können bis zu 150 cm groß werden und sind in ca. 40 verschiedenen Farben und Formen erhältlich.
Pflanzung: Der beste Zeitpunkt für die Pflanzung der Sonnenhüte ist, wie bei vielen winterharten Stauden, die Zeit von Ende September bis Ende November. Natürlich kann die Echinacea auch im Frühling gepflanzt werden, allerdings ist die Pflanzung im Herbst vorzuziehen. Denn bei der Pflanzung im Herbst wachsen die Wurzeln im noch warmen Boden an, während das Wachstum der Blätter und Blüten bereits abgeschlossen ist. Im darauffolgenden Gartenjahr, treibt der Sonnenhut dann umso mehr aus.
Standort: Der Sonnenhut sollte sonnig bis halbschattig stehen. Wie der Name schon verrät, steht der Sonnenhut jedoch am besten sonnig und bringt so die meisten Blüten hervor. Er ist eine eher anspruchslose mehrjährige Pflanze mit geringem Wasserbedarf.
Vermehrung, Düngung, Pflege: Der Sonnenhut kann im Frühjahr ein wenig mit Kompost gedüngt werden. Es muss nicht, kann aber ein Rückschnitt nach der Blüte oder im Frühjahr erfolgen. Der Sonnenhut ist frosthart und benötigt keinen Winterschutz oder besondere Pflegemaßnahmen. Er ist eine recht pflegeleichte und dankbare Gartenpflanze. Die Vermehrung kann sowohl durch Teilung als auch durch Aussaat erfolgen. Am einfachsten wird der Sonnenhut sicherlich durch Teilung der Staude vermehrt. Dazu wird nach der Blüte ab Ende September einfach ein kräftige Pflanze mit dem Sparten in zwei oder mehr Pflanzen geteilt. Die Wurzelstöcke werden dann mit etwas Kompost an ihrem neuen Standort eingepflanzt.
Passt gut zu Kräutern, Lavendel, Astern, Eisenhut, Flammenblüte, Rittersporn oder in Kombination mit dem mittelhohen Lampenputzergras oder Chinaschilf
Fotos:
Mehr...
seit 2017 vor dem Haus und einer am Teich





Sorte: Palmlilie
Pflanzenfamilie
wissenschaftlicher Name
Yucca filamentosa
Info: Sie ist frosthart und steht seit ca. 7 Jahren in unserem Garten und hat jetzt (Juli 2017) angefangen zu blühen.
Höhe: 50-70 cm?
Blüte: imposant - Die Blüten sind glocken- oder kugelförmig und von cremeweisser bis weisser Farbe.
Internet: hauenstein-rafz.ch
Foto / 7.7.2017:



seit Jahren vor dem Haus



Sorte: Dahlie
Pflanzenfamilie
wissenschaftlicher Name
 
Info: Kaum eine zweite Pflanzengattung kann mit einem solchen Formen- und Farbenreichtum aufwarten wie die Dahlie.
Sonniger Standort, windgeschützt
Höhe: 50-70 cm?
Blüte: Der variantenreiche Dauerblüher ist zwischen Juli und Oktober nicht aus den Gärten wegzudenken
Überwintern: sie sind nicht winterhart - nach dem ersten Frost sollten die oberirdischen Teile bis 5 cm heruntergeschnitten werden und die  Knollen herausgenommen werden. In Töpfen können sie verbleiben und im dunklen, trockenen Keller (4-8 Grad) frostfrei lagern.
Internet: ndr.de
Foto / 12.7.18:

Foto / 5.7.2017:








Sorte: Glockenblumenart
Pflanzenfamilie
wissenschaftlicher Name
Glockenblumengewächse – Campanulaceae
Info: Ich weiss nicht genau wie sie heisst - sie wurde im Dschungel gekauft in Kassel im Juni 2017 und ist mehrjährig - nach dem Verblühen kann sie in einem dunklen Bereich überwintert werden.
Höhe: 50-70 cm?
Blüte: hell violett
Internet: samen-seeds.de
Foto / 5.7.2017:



sollte überwintert werden (2017) - leider ist sie eingegangen




Sorte: Großer Wiesenknopf
Pflanzenfamilie
wissenschaftlicher Name
Rosengewächse (Rosaceae)
Info: Der Große Wiesenknopf ist eine auffällige, meist kleine, heimische Blütenpflanze unserer Feuchtwiesen. Mit Ausnahme der Nordeuropas ist er überall in Europa heimisch. Er wächst bis knapp über 1.000 Meter Höhe. Man sieht ihn meist auf Feuchtwiesen oder Wiesen mit Bachläufen, aber auch in Mooren kommt er vor. Er dient also auch als Zeigerpflanze für Feuchte oder Wechselfeuchte. Der Boden sollte möglichst nährstoff- oder humusreich und lehmig sein. Im Gebirge über 2.000 Meter fehlt er ganz, ebenso in weiten Gebieten des Flachlandes, welche trockene Böden aufweisen. Auf den Wiesen sieht man ihn nie dicht gedrängt stehen, sondern locker über weite Fläche verteilt wachsen.
Höhe: 1 m
Blüte: Die Blütezeit fällt in die Monate Juli bis September
Internet: natur-lexicon.com
Foto / 5.7.2017:



finde ich leider nicht mehr - der Wiesenknopf wurde 2017 rechts vom Teich eingepflanzt




Sorte: Scabiosa japonica 'Mariposa Blue' - Bienenmagnet
Pflanzenfamilie
wissenschaftlicher Name
Scabiosa japonica
Familie: Dipsacaceae
Info: hellviolett - niedrig, reich und lange blühend - eine Steingartenpflanze mit dekorativen, fein gegliederten Blättern. Sie liebt schotterreiche Böden und sonnige Standorte.
Sie ist mehrjährig.
Höhe: 20 - 30 cm
Blüte: Die Blütezeit fällt in die Monate Juli bis September
Internet: pflanzenversand.de







Fotos oben von 2017 - sie ist wiedergekommen vor dem Haus und es gibt noch eine weitere, diese befindet sich links neben den Bambus (6/2018):





Sorte: Amselbrotbaum - Bienenmagnet!
Pflanzenfamilie
wissenschaftlicher Name
Cotoneaster bullatus
oder auch Runzelblättrige Strauchmispel
Info: Er gehört zu den laubabwerfenden Arten der Gattung Cotoneaster. Die mit Abstand größte Art der Gattung und mit einer besonders schönen Herbstfärbung zugleich eine der dekorativsten.
Höhe / Breite: 3-6 m / 3 bis 5 m
Merkmale / Blätter Die etwas runzeligen, ledrigen Blätter sind auf der Unterseite mit Härchen besetzt. Vor dem Laubfall färben sich die Blätter leuchtend rot.
Standort / Vermehrung: Der Amselbrotbaum kann sowohl an einen sonnigen Platz als auch im Halbschatten gepflanzt werden. Er stellt weder an die Bodenbeschaffenheit, noch an Dünger und Bewässerung besondere Ansprüche. Man kann ihn entweder durch Aussaat der riefen Beeren in den Herbstmonaten September/Oktober oder durch Absenken im Herbst oder Frühjahr vermehren. Ein jährlicher Rückschnitt ist nicht möglich.
Blüte: Die Blütezeit fällt in die Monate Mai bis Juni, die Blüten haben eine rötliche Farbe, die vielen, reifen Beeren sind ebenfalls rot gefärbt. Die Beeren hängen dabei an langen Stielen.
Internet: garten-wissen.com
Foto / 11.6.2017:





mit Biene ;-)

nun sind die Früchte rot (Aug. 2017)

Zwei Videos dazu
1 / 2



Sorte: Flockenblume - lila
Info: Heimische Staude mit kornblumenähnlichen Blüten, die durch ihre Pflegeleichtigkeit auch Garteneinsteigern Freude macht.
Standort: Geeignet ist ein sonniger bis halbschattiger Standort im wandernden Schatten von Gehölzen und Mauern. Bei feuchten Böden kann die Pflanze auch sonnig stehen. Der Boden sollte sandig bis lehmig, nährstoffreich und nicht verdichtet oder staunass sein.
Pflege Abgeblühtes abschneiden, das fördert weitere Blüten, nur wenig düngen.
Blüte Große kornblumenartigen Blüten erscheinen von Mai bis Juli. Je nach Sorte blühen sie auch weiß, violett und rosa.
Foto Juni 2017:




Sorte: Weigelie - pink/dunkelrot
Info: Auffällig schöne, trichterförmige oder glockenförmige meist rosa Blüten. Weigelien wachsen ausladend und überhängend und werden bis 2,50 m hoch und breit. Die besonders häufig kultivierte Sorte Weigela 'Bristol Ruby' zeichnet sich durch dunkelrote Blüten aus.
Standort: Die Pflanze bevorzugt frische Böden, die nicht unbedingt austrocknen sollten. Je nach Standort und Temperatur ist regelmäßig zu wässern.
Pflege Abgeblühtes abschneiden, das fördert weitere Blüten, nur wenig düngen.
Blüte leuchtend dunkelrot von Mai bis Juni
Foto 26.5.17:




Sorte: Lungenkraut
Pflanzenfamilie
wissenschaftlicher Name
Rauhblattgewächse = Boraginaceae
Pulmonaria officinalis, Pulmonaria maculosa
Info: Das Lungenkraut wächst in Laubwäldern und Gebüschen, wo es uns im Frühjahr mit seinen rotvioletten bis blauen Blüten erfreuen kann.
Heilpflanze ei Halsweh, Heiserkeit oder Blasenleiden.
Merkmale / Blätter Beim gefleckten Lungenkraut handelt es sich um eine typisch krautige Pflanze mit Wuchshöhen zwischen 15 und 30 cm. Die Pflanze ist mehrjährig bzw. ausdauernd und hat einen waagerecht verlaufenden Wurzelstock (Rhizom) mit dünner und astiger Statur.
Die eiförmigen bis lanzettlich verlaufenden, ganzrandigen und leicht behaarten Blätter tragen auffallend weiße Flecken und Pünktchen.
Standort: Gute Standorte für die Pflanze sind halbschattige bis schattige Plätze mit nährstoffreichen, humosen, durchlässigen und leicht feuchten Böden. Optimal erscheinen Standorte unter oder in der Nähe von Laubbäumen, die sonnengeschützt sind.
Vermehrung: Insofern schon Pflanzen vorhanden sind, kann das gefleckte Lungenkraut auch durch Teilung des Wurzelstocks vermehrt werden. Dies sollte am besten im späten Frühjahr oder im Sommer passieren, nachdem Blütezeit und Fruchtreife vorbei sind.
Blüte Frühjahr zwischen März und Mai
Mehr http://www.kraeuter-buch.de/kraeuter/Lungenkraut.html
Foto 28.3.2017:




Sorte: Gloxinie
Botan. Name: Sinninga-Hybriden
Info: Von März bis August ist die Blütezeit der Gloxinie. In Abhängigkeit zur jeweiligen Sorte bringt die Gloxinie gefüllte oder ungefüllte Blüten hervor, die groß und glockenförmig ausgebildet sind.
Standort: Der ideale Standort für die Gloxinie bietet sehr viel Licht, ohne die Pflanze der direkten Sonnenstrahlung auszusetzen. Für ein gutes Gedeihen der Gloxinie sind außerdem Wärme und eine relativ hohe Luftfeuchtigkeit wichtig.
Pflege Zum Gießen der Gloxinie sollten Sie lauwarmes Wasser verwenden. Stellen Sie sicher, dass der Wurzelballen der Pflanze stets feucht ist. Wenn Sie die Gloxinie mit zuviel Wasser versorgen, kann es zu Stammfäule und in der Folge zum Abknicken der Blütenstängel kommen. Einmal pro Woche sollte die Gloxinie Dünger bekommen.
Überwintern Oft werden Gloxinien nach der Blütephase entsorgt. Es ist allerdings problemlos möglich, die Knollen aus der Erde zu nehmen und zu überwintern. Im folgenden Frühjahr kann man die Knollen dann einfach wieder einpflanzen. Dazu sollten Sie eine Mischung aus Vermiculit bzw. Perlit und torfreicher Erde verwenden. Blühende Pflanzen sollten nicht umgetopft werden.
Farben: Die Blüten der Gloxinie können weiß, rosa, lila oder rot gefärbt sein.
Foto:
Gloxinie


Sorte: Stockrosen oder Stockmalve - Bienenmagnet
Botan. Name: Alcea
Info: Sie ist eine ausdauernde Staude, die erst ab dem zweiten Jahr zur Blüte kommt. Sie hat ähnliche heilende Eigenschaften wie der Eibisch (Husten, Atemwegserkrankungen etc.)
Vermehrung: Einfach Samen in ein aufgelockertes Beet streuen, unterharken und angießen. Alternativ ist die Aussaat ab Mai bis Juni in Saatschalen möglich (Keimdauer 2-3 Wochen).
Farben: weiß, Gelb, rosa, rot
Fotos:










Sorte: Citrusbäumchen
Gießen: hängt von der Lufttemperatur
ab. Von oben gießen, und dafür sorgen, dass überschüssiges Wasser unten abfließen kann. Den Topf nie in eine Wasserschale setzen.
Düngen: Normaler Flüssigdünger wenn die Tagestemperatur mindestens 20 Grad beträgt. Einfach dem Gießwasser zufügen.
Überwinterung: Kühl (6-8 Grad), hell
Beschneiden:: Dann beschneiden, wenn sie aktiv wächst. Sie blüht umso weniger und zeigt weniger Früchte, je stärker sie beschnitten wird
Umtopfen: die Pflanze kann in normale Blumenerde umgetopft werden.
Blüte/Frucht: Blüte von Jan.-Juni. Frucht von Jan.-Juli
Kaufdatum: 8/2003 - lebt nicht mehr in 2018
Foto:
Citrusbäumchen
März 2004
Citrusbäumchen
Citrusbäumchen
Mai 2005
Citrusbäumchen


Sorte: Olivenbaum, Ölbaum
Botan. Name: Olea Europea, var. sylvestris
Ursprungsland: Mittelmeergebiet
Info Dekorative Kübelpflanze mit oberseits blaugrünen, unterseits weißlichen Blättern. Die Ansprüche der Olive sind gering, sie wächst am besten in einer nährstoffreichen, lehmigen Erde.
Sie verträgt jeden Schnitt.
Kann bis -5 Grad draußen stehen.
Überwinterung im Keller oder in der Garage
Kaufdatum: Mai 2004 (lebt nicht mehr in 2018)
Foto:
Mai 2004
Olivenbaum
Mai 2005
Olivenbaum


Sorte: Euphorbie
Botan. Name: Euphorbia abessynica
Ursprungsland: Westafrika
Standort: helle volle Sonne
Höhe bisher 1,80 cm, wird 3-4 Meter hoch
Gießen Winter: eher wenig
Gießen Sommer: mäßig
Schädlinge und Krankheiten: Fäulnis, durch zu viel Wasser
Vermehrung: durch schneiden
Temperatur: 20-30
Lux (Licht): 1500
Info Nach einem Jahr bei mir im Wohnzimmer sind zwei Triebe eingeknickt und der Rand des Hauptstamms ist schwarz geworden. Ob sie wohl zu viel Wasser bekommen hat? Oder die Luftfeuchtigkeit zu hoch ist?
Inzwischen (April 03), ist sie leider eingegangen. Auch meine abgeschnittenen Triebe haben es nicht geschafft....
Foto:
Euphorbie


Sorte: Orange Symphony® www.provenwinners-europe.com
Botan. Name: Seikimora(P)
Ursprungsland: Japan
Verwendung: Sowohl für Kübelbepflanzungen als auch für sonnige Rabatten mit guter Drainage geeignet. Können auch in Balkonkästen verwendet werden.
Standort: Volle Sonne oder Halbschatten.
Bewässerung: Regelmäßiges Gießen ist notwendig auch bei mäßigem oder regenerischem Wetter. Tägliche Bewässerung bei heißem sonnigen Wetter empfiehlt sich. Morgens oder abends gießen und die Hitze des Tages vermeiden.
Schädlinge und Krankheiten: Nicht besonders anfällig für Schädlinge und Krankheiten, aber sie können vorkommen. Blattläuse und andere Insekten können gelegentlich zum Problem werden. Staunässen oder lang anhaltendes nasses Wetter können eine plötzliche Wurzelfäule und das Absterben der Pflanze verursachen.
Foto:
Orange Symphony


Sorte: Kumquat (C.fortunella)
Botan. Name: Citrus
Ursprungsland: Italien
Standort: sonnig
Höhe max. 150 cm
Gießen Winter: wie üblich bei Citrus-Gewächsen – sehr vorsichtig wässern. Um diese Jahreszeit vertragen Citrus- Arten nicht viel Feuchtigkeit. Nur mit Regenwasser gießen, hartes Wasser führt zu gelben Blättern
Gießen Sommer: Regelmässig giessen, dazwischen abtrocknen lassen. Wurzel darf nicht zu nass sein, aber auch nicht austrocknen.
Überwinterung: Hell und kühl bei 5 bis 10°C. Für die Überwinterung als Kübelpflanze genügt ein einigermaßen heller (mehr als 700 Lux), kühler Raum.
Umtopfen: Je nach Durchwurzelung ist nach ein bis zwei Jahren im Frühjahr umzutopfen.
Schädlinge und Krankheiten: Vor allen Dingen sind Blattläuse an Neuaustrieben und Spinnmilben bei geringer Luftfeuchte möglich. Weiterhin können Schildläuse auftreten. Spurennährstoffmangel (zum Beispiel Eisenmangel) kann zu einer Gelbfärbung der Blätter führen. Blattfall, wenn sie zu nass oder zu trocken ist.
Info:
1500
Info Kurz nach dem Kauf der Pflanze im Februar 2002 hat sie viele Blätter und Früchte verloren. Im Sommer, auf der Terrasse hat sie sich wieder wunderbar erholt. Momentan steht sie im Hausflur, relativ hell und kalt. Das hat sie gut überstanden. Seit April 03 steht sie wieder auf der Terrassse.
Und seit August 2003 hat sie ganz viele kleine Blüten bekommen. Ich hoffe ja auf Früchte ;-)
in 2017 lebt sie nicht mehr.
Foto:
Kumquat Blüte
Die Blüte
So sah sie aus, als ich sie kaufte
Kumquat
So sah sie in (8/2003) aus.
Kumquat


Familie: Bombacaceae
Botan. Name: Pachira Aquatica
Vorkommen: Mittelamerika, Westindien, Regenwald, Südmexiko, Ecuador, Peru und Nordbrasilien
Standort: Am besten einen hellen bis sonnigen Platz wählen, verträgt aber auch Halbschatten.
Höhe bis zu 2 m
Temperatur: Pachira ist pflegeleicht. Im Winter kann sie bei 12°C stehen, im Sommer bei 20°C. Am besten ist aber, sie einfach wachsen zu lassen.
Wasser/Dünger: Nicht mehr als einmal in der Woche gießen. Einige raten dabei auch zum täglichen Besprühen der Pflanze, weil sie bei hoher Luftfeuchtigkeit besser gedeiht als bei trockener Luft. Das ist aber nicht nötig. Tipp: Immer ein wenig Wasser in den Untersetzer gießen (Vermeidung von Staunässe). In der kühlen Phase braucht weniger gegossen werden.Das Innere des "verdickten" Stammes kann Wasser speichern - eine Raffinesse der Natur - damit die Pflanze trockene Phasen, besonders im Alter, gut übersteht.
Dünger: Ich dünge nie. Ansonsten nur in den Sommermonaten düngen, dabei reicht eine monatliche Volldüngergabe.
Allgemein: Die tropische Pachira ist ein Seidenwollbaumgewächs, er gehört zu der Familie Bombacaceae. Der dickbauchige oder zu einem Zopf verdrehte geflochtene Stamm ist künstlich. Diese "gedrehten" Pflanzen sehr oft empfindlicher sind als "normal" gewachsene. Jeder aufeinander gewachsener Sproß, Stamm oder Zweig kann sich "Rindentechnisch" nicht entsprechend ausbilden. Das heißt, die Oberhaut, beziehungsweise der Verholzungsprozeß ist eingeschränkt und macht besonders an diesen markanten Stellen die Pflanze empfindlich. Eine Verletzung der Epidermis (Oberhaut) reicht bereits, um einen Fäulnisprozeß zu beschleunigen.
Schädlinge: Kleine Fliegen mit Gelbstickern fangen, wenn es nötig wird, sollte umgetopft werden. Nur im Notfall zu Gift greifen.
Info: Sie hat bei mir nur ein Jahr gehalten. Inzwischen ist sie eingegangen. Die Blätter wurden klebrig und dann braun.
  Seit 5/2003 habe ich eine "Mini Pachira". Siehe Bild unten rechts. Sie wächst und gedeiht noch sehr gut.
Foto:
Meine leider
eingeganene
Pachira
Pachira Aquatica
Meine neue
kleine Pachira
Pachira Aquatica
Meine Pachira
im Mai 05
Pachira Aquatica


Familie: Liliengewächse
Botan. Name: Aloe Vera (Dickblattgewächs)
Vorkommen: trockene Zonen in Afrika, Asien, Europa und Amerika
Heilkraft: Anwendungsmöglichkeiten bei Brandwunden-Behandlung oder Hautpflege bei Sonnenbrand
Standort: hell, sonnig. Normale Zimmertemperatur
Pflege: wasserdurchlässige Blumenerde ist wichtig. Nur mäßig gießen. Leicht düngen im Frühjahr und Sommer. Frost vermeiden.
Foto:
Aloe Vera


Familie: Ficus benjamina
Botan. Name: Birkenfeige
Vorkommen: Indien
Standort hell
Pflege: Einmal wöchentlich gießen. Im Winter verliert sie mal ein paar Blätter, die aber im Sommer wieder nachwachsen ;-)
Jährlich einmal so richtig schön abduschen, tut ihr auch total gut
Größe: bisher 2,60 m
Kaufdatum: ca. 1997 und in 2018 ist er noch größer geworden!
Fotos:
2003
Ficus benjamina
2005
Ficus benjamina
2013
Ficus benjamina


Familie: Sukkulente
Botan. Name: Euphorbia triangularis
Standort hell bis sonnig
Pflege: Während der Wachstumsperiode reichlich gießen, im Winter mäßig
Düngen: Frühling bis Herbst, beim Gießen leicht düngen, im Winter einmal monatlich
Foto:


Familie: Asparagus
Botan. Name: keine Ahnung, aber sie ist wunderschön ;-)
Standort hell bis sonnig
Pflege: viel Wasser !!!
Düngen einmal monatlich, auch im Winter
Info Sie wächst und wächst und wächst
Kaufdatum 2000 - in 2017 lebt sie nicht mehr
Foto:
2000
Asparagus
Mai 2005
Asparagus


Weiterführende Links auf dieser Seite:
Hilfe für Bienen Bienenpflanzen - unser Garten - Umweltschutz
  kirsten
  Fotos
  Filme
   Umwelt / Bio
   Hundefotos
   Fun
   Pferde
   Internet


  links
  Shops






[Home]   [Wir]   [Tierschutz]   [Mila]   [Toni]   [Luca]   [Freunde]
[Kochbuch]    [Gästebuch]   [Tierschutz]   [Impressum]