16pfoten Mila Luca Baghera Tierschutz  
  über uns
  Wir
  Wandern
   Umweltschutz
   Urlaub mit Hund
   Gassi Bilder


  unsere pfoten
  Theo
  Camiii
   Toni i.M.
   Baghera i.M.
  Pamina
  Lilly


  hundefreunde
  Alle
  Paddy
  Tino
   Camiii
   Lili
   Wera
   Fili-Filou
   Hughie
   Marta
   Tsani
   Nelli
   Santa
   Fredy i.M.
   Ronja
   Cindy i.M.
   Freddy i.M.
   Lissi
   Olli
   Berta
   Benji
   Pinoccio
   Mona-Lisa
   Lourdes
   Benny i.M.
   Kimba
   Lücki
   Solo i.M.
   Finn
   Tara
   Korni
   Lola + Bella
   Räuber
   Emma i.M.
   Dudi


  tiere in not
Streunernothilfe Grenzenlos - Hunde aus Bulgarien - Dobrich

Grenzenlose Hilfe für Tiere - sans frontieres

Cat Care - Tierhilfe Kassel

Gegen Tierelend in Ungarn



 
unsere pfoten - über uns- tierschutz - NOTFALL
Tess
Die verrückte Nudel wurde VERMITTELT am 29.9.2006
Textupdate: am 31.7. und neue Fotos unten...

Tess ist eine Schäferhund-Terrier-Mix Hündin und ein absolutes Powerpaket. Sie lebt zur Zeit im Tierheim in Beuern - Nordhessen - (www.tierheim-beuern.com) und ist noch sehr jung: geboren am 26.9.2004.

Aber ich beginne mal am Anfang:
Ihre ersten Lebensjahre verbrachte sie in Frankreich. Zusammen mit Pete, einem Schäferhund-Mix-Rüden lebte sie bei einem Drogenabhängigen, der die Wohnung verlor und damit die beiden Hunde. Über einige Umwege "landete" Tess in Nordhessen. Ihr Kumpel Pete ist übrigens gut vermittelt und lebt in der Nähe von Bremen.

Ich kenne sie noch nicht lange, nur durch einige lange Spaziergänge mit ihr.

Ihr Wesen:
positiv, überschwänglich, gehorsam, aufmerksam, VIEL Energie

Abholung aus dem Zwinger:
Sie springt wie eine Verrückte hin und her und es ist nicht ganz einfach, diesen Quirl mit dem Geschirr zu bestücken ;-)
Dann gehts nach draussen. Dabei müssen wir durch einen Gang, wo links und rechts Katzen wohnen. Die werden angebellt, wenn sie sich zu nah an den Gang wagen. Wobei ich nicht weiss, ob sie sie begrüssen möchte oder lieber fressen will ;-) Denke, das ist einfach nur dieses "überschäumen" endlich rauszukommen. Hasen kann sie allerdings nicht leiden, ein Hase, der im Zwinger neben den Katzen saß, wagte es, sich zu bewegen.... Tess wollte ihn "fressen".

Spaziergänge:
Da gibt es inzwischen zwei Varianten. Anfangs gingen wir mit der 10m Schleppleine. Diese 10 Meter nutzt sie nicht immer aus. Wenn sie am Ende der Leine angekommen ist, zieht sie nicht, sondern schaut sich nach mir um. Ich rufe dann freudig "Tessy komm" und sie kommt zu mir. Gerne rennt sie auch mit mir an der Leine. "Wer ist schneller" ;-)
Ihre Beschäftigung draussen besteht darin, wenn man sie nicht selbst beschäftigt, den Wegrand abzuschnüffeln. Dabei muss man aufpassen, dass sie nicht ZU lange an einer Stelle schnüffelt. Sollte das der Fall sein, dauert es nicht lange und sie wälzt sich dort. Das ist anfangs häufiger vorgekommen, inzwischen lässt sie sich von einem bösen "ähhhmmmmm" davon im Vorfeld abbringen. Natürlich wird sie dann gelobt.
Tess springt mich draussen überhaupt nicht an! Sie ist in nahezu jeder Situation durch ein "Sitz" oder das französische "Assis" zum Sitzen zu bringen!!! Auch beherrscht sie "Pfötchen geben". Einmal links, einmal rechts!
Die zweite Variante bei den Spaziergängen ist, die 8m Gurtroll-Leine (Flexi).
Mit dieser Leine kann ich sie einfach besser halten, als an der 10m Schleppleine. Denn es kommt schon mal vor, dass sie - ohne auf mich zu achten, einfach rennt..... Und sie ist sehr schnell und entwickelt dadurch auch sehr viel Kraft.
Wir sind auch an der kurzen Leine ein Stück Landstraße gegangen. Dabei hat sie überhaupt nicht gezogen, sondern ist brav neben mir hergetrottet.
Beim 2. Spaziergang waren wir zu viert. Eine Freundin plus Schäferhund Kendo hat sich angeschlossen (er ist übrigens ein gaaanz netter und auch noch zu vermitteln!). Tess hat sich überhaupt gar nicht für ihn interessiert. Er durfte sie überall beschnuffen. Tess war mit anderen interessanten Gerüchen beschäftigt. Später haben wir Pause gemacht im Schatten und die zwei lagen nebeneinander. Tess hat sich vor Wohlbehagen gewälzt neben mir. Dann hab ich Hundewasser ausgepackt. Kendo wollte zuerst trinken. Das hat Tess mitbekommen und ihre Schnauze in den Wassernapf geschoben und ihn weggeschnappt. Des hat Kendo aber sofort begriffen und hat gewartet, bis Tess fertig war.
Es war allerdings problemlos möglich, beide "abzusetzen" und jedem dafür nacheinander ein Leckerli zu geben!
Die nächsten Spaziergänge kann man nicht "Spaziergänge" nennen. Es war nämlich viel zu heiß, zum auf dem Feld rumlaufen. Also sind wird runter zum schattigen Bach gelaufen und dort haben Tess und ich super gespielt. Mit einem Schwimmball ;-). Sie apportiert ihn einfach super und legt ihn mir vor die Füße. Dann setzt sie sich und wartet, bis ich erneut werfe. Dieses Spielchen kann sie STUNDEN spielen. Sie wird nicht müde. Allerdings muss ich dazu sagen, dass sie nur einen Spaziergang pro Woche hat, den am Sonntag mit mir! Ansonsten kommt sie nur in den Auslauf.
Mit einem weiteren Hund hat sie bei einem der Spaziergänge klasse gespielt! Ein junger Husky-Rüde! Die zwei haben wir danach nochmal in den Auslauf getan und sie haben sich gejagt (Tess war hinten) und sie haben sich klasse verstanden. Man kann also sagen, sie mag nicht jeden Hund. Sie sucht sich "ihre" Hunde schon aus!

Hunde treffen oder "Leinenbegegnungen":
Ja, da muss man noch ein wenig mit ihr üben. Sie geht schon mit mir an der kurzen Leine an dem anderen Hund vorbei. Sollte der es aber wagen, sie anzubellen oder sie auch nur längere Zeit anzuschauen, bellt sie zurück und hängt sich in die Leine. Da will sie dann unbedingt hin. Es ist nicht einfach, sie dann davon abzuhalten....... Sie ist doch kräftig!
Wenn wir auf einen angeleinten Hund zugehen, fixiert sie ihn bereits von weitem. Auch davon lässt sie sich allerdings abbringen. Ein leckeres Leckerli (*gg*) reicht aus, um sie auf mich bzw. das Leckerli zu fixieren. Dann ist es auch möglich, sie durch längere "Ansprache" wie "feiiin machst du das" usw. ohne Leinezerren an dem anderen Hund vorbeizubringen.
Neulich hatten wir eine "Halbleinen-Begegnung". Tess war an der 8m Gurtleine. Wir gehen vor uns hin, plötzlich springt Tess Richtung Feldweg-Rand und ich seh dort einen ziemlich kleinen schwarzen Hund sitzen. Allein und natürlich auch nicht angeleint (Beuern ist ein Dorf, da kommt sowas wohl häufiger mal vor, in der Stadt wäre das sicher sehr selten). Jo, ich denke so, "ohjeohje", sie wird ihn fressen. Aber nein, die nette Tess beschnuppert ihn von vorn bis hinten und dann hab ich das mal abgebrochen und wir sind normal weitergegangen.

Hundebegegnungen ohne Leine:
Die hatten wir logischerweise noch gar nicht, da Tess an der 10m Leine läuft und auch in der Tierheimgegend die Hunde nur angeleint ausgeführt werden. Mein Gefühl bei Tess sagt mir aber, dass sie viel Wirbel um nichts machen würde. Ich weiss allerdings nicht, wie das der andere Hund sehen würde ;-)


Ihr Leben im Tierheim:
Sie lebte die ersten Wochen allein im Zwinger, wurde aber einmal am Tag in den Auslauf gebracht (sehr schön und sehr groß). Dort war sie auch mit einem anderen Hund (Luke) zusammen. Allerdings wollte sie wohl mit ihm rennen und spielen, was der andere SO nicht gekannt hat. Es fehlte ihr also noch der richtige "Partner" im Tierheim. Seit einigen Wochen hat sie ihn gefunden, ihren Partner. Mit Kendo, dem TOTAL NETTEN jungen Schäferhund versteht sie sich bombig und die zwei sind gemeinsam im Auslauf und häufig auch zusammen im Zwinger. Auch mit dem netten Husky Rüden hat sie viel Kontakt.

Was ich persönlich mir für sie wünsche:
Bewegungsfreudige Menschen, die sich nicht von ihrem überschäumenden Wesen abschrecken lassen und sie erst einmal richtig kennenlernen möchten. Zu ganz kleinen Kindern sollte Tess nicht, sie könnte sie wirklich aus Überschwang anrempeln und umwerfen! Vielleicht ist sie perfekt für Agility, Mobility oder auch Rettungshundearbeit geeignet. Ihre Nase ist jedenfalls sehr gut ;-) Auf jeden Fall braucht sie Menschen, die etwas mit ihr machen und die ihr souverän mitteilen, was sie darf und was nicht. Klare Verhältnisse sind für sie wichtig. Ein täglicher einstündiger Spaziergang reicht ihr auf keinen Fall aus! Über einen Hundekumpel würde sich Tess sicherlich freuen! Wie sie auf Katzen in ihrem neuen Zuhause reagiert, kann ich nicht sagen. Ich vermute mal, die Katze muss SEHR Hundegewöhnt sein.

Hier noch einige Fotos von ihr:


"Platz" beherrscht sie durch Handzeichen


und auch "Sitz".


Hier ist sie sehr beschäftigt damit, die ganzen die Wiesengerüche aufzunehmen.


Aber auf Ruf "Tessy komm" ist sie meistens sofort da.

Dafür gibts ja auch ein kleines Leckerli!
Sie kann SEHR nett schauen ;-)


Und sie bleibt auch im "Sitz" wenn ich weggehe!


Tess schaut mich über die Bank hinweg an

  
Und sie bleibt auch wirklich toll sitzen!


Aber hier riecht es auch wirklich zuuuuu lecker


Hier wird grad das Leckerli angehimmelt


Trauriger Blick? Oder eher nachdenklich? Oder abwartend?


Eine wunderschöne dreifarbige Hündin


Tess bleibt im "Platz"






Tess beim "wandern"

Neue Fotos vom 30. Juli 2006






















  tierschutz


  tierschutz-links
   Katzen





[Home]   [Wir]   [Tierschutz]   [Mila]   [Toni]   [Luca]   [Freunde]
[Kochbuch]    [Gästebuch]   [Tierschutz]   [Impressum]