16pfoten Mila Luca Baghera Umweltschutz - Hilfe für Bienen  
  über uns
  Wir
  Wandern
   Umweltschutz
   Hilfe für Wildbienen
   Insekten & Co.
   Unser Garten
   Urlaub mit Hund
   Gassi Bilder


  unsere pfoten
  Camiii
  Robbie
   Mila i.M.
   Toni i.M.
   Baghera i.M.
  Pamina
  Lilly


  hundefreunde
  Alle
  Paddy
  Tino
   Robbie
   Kormi
   Diego
   Snowy
   Camiii
   Lili
   Wera
   Fili-Filou
   Hughie
   Marta
   Tsani
   Nelli
   Santa i.M.
   Fredy i.M.
   Ronja
   Cindy i.M.
   Freddy i.M.
   Lissi
   Olli
   Berta
   Benji
   Mona-Lisa
   Lourdes
   Benny i.M.
   Kimba i.M.
   Lücki
   Solo i.M.
   Finn
   Tara i.M.
   Korni
   Emma i.M.
   Dudi


  tiere in not
Canima - Zukunft für Tiere
Streunernothilfe Grenzenlos - Hunde aus Bulgarien - Dobrich

Grenzenlose Hilfe für Tiere - sans frontieres

Cat Care - Tierhilfe Kassel





 
unsere Fotos
2020
Niedenstein, Altenburg,
Burg Falkenstein
Niedenstein, Schwengeberg mit dem Hessenturm auf dem Niedensteiner Kopf
Wanderparkplatz Altenburg, Wanderparkplatz Falkenstein
Eco Pfad Archäologie Altenburg und Falkenstein, geologische und botanische Besonderheiten der Altenburg
Burgruine Falkenstein die Sage von den Hunden: Stolz erhob sich hier im Mittelalter die Burg Falkenstein - die Sage handelt von einer Burgfrau die eine arme Frau abwies und von dieser dazu verwunschen wurde, sieben Kinder zu bekommen. Als es soweit war steckte die Herrin sechs der Jungen in einen Korb und beauftragte die Magd, die angeblichen Hunde zu ertränken. Doch die Magd begegnete dem Edelmann der die Hunde sehen wollte. Als er die sechs gesunden Knaben erblickte nahm er den Korb und ließ die Magd schwören, nichts zu sagen. Die Knaben ließ er taufen. Alle erhielten den Beinamen Hund. Er gab sie einzeln in Pflege. Als sie herangewachsen waren bestellte er sie auf sein Schloß. Seine Frau erschrak und als der Edelmann fragte was mit einer Mutter geschehen sollte, die diese Jungen ertränken wollte, erwiderte sie keck: "Die verdient in ein Fass mit Nägeln gesteckt und den Berg hinab gerollt zu werden!" Und so soll es geschehen sein.
Wasserbecken - künstlich angelegt
Hangschuttwald - Ahorn, Ulme, Esche, Elsbeere
germanische Burganlage der Chatten auf dem Berg Altenburg mit Ringwall, Eisenerz-Abbau
Goldpfad am Eco Pfad Archäologie
Forstgartenborn Quelle - das hiesige Wasser entstammt der 150 m oberhalb gelegenen Wallquelle am äußeren Wall der Altenburg
Wegbezeichnungen am Parkplatz: Eco Pfad Archäologie Altenburg u. Falkenstein " Goldpfad" (N6) Habichtswaldsteig Niedenstein - Bad Emstal (Habichtskopf) Extratour Rundwanderung (H6) Rundwanderweg Altenburg (4) Wanderweg (X2) "Löwenweg"
Unsere Wanderung in 2014
komoot + Panorama Niedenstein
Das Wetter Ende Juli war gemischt, morgens hat es geregnet (endlich), gegen Mittag wurde es sonnig und um die 24 Grad warm.
Ich hatte die Tour gefunden bei komoot und lustigerweise festgestellt das ich sie mit Silke in 2016 bereits gelaufen war ;-)
30 Minuten Anfahrt bis Niedenstein, am Wanderparkplatz Altenburg haben wir uns mit Cordula und Frank getroffen und es ging auf einem Forstweg bergauf Richtung Altenburg, der historischen Besiedelung.
Ich fand es doch anstrengend den Berg hochzulaufen....
Wir gehen auch den Eco Pfad Archäologie immer weiter hoch in den Buchenwald. Hier stehen noch alle Buchen, es gibt wenige bis gar keine Fichten in diesem Bereich. Wir laufen den H6
Große Basaltfelsen zeugen von der damaligen vulkanischen Aktivität des Berges. Es gibt auch ein Schild was uns darauf aufmerksam macht, dass sich hier die Wallquelle befindet.
Ein Schild mit der Bezeichnung Massenfund erzählt von Fundstücken aus dem 2.-1. Jahrhundert v. Christus.
Wir gehen den Ringwall Weg weiter um den Altenburg Berg herum.
An einigen Stellen hat man einen schönen Blick auf Niedenstein mit seinen Bergen.
Wir laufen an einem uralten von Menschen angelegten Wasserbecken vorbei und biegen ab um hoch zur Burgruine Falkenstein, dem Märchenrasttplatz zu laufen.
Wieder ziemlich steil der Weg.
Dort angekommen gabs erstmal eine längere Pause in der Hütte, die uns vor der Sonne schützte. Robbie hat gezeigt wie gern er immer den Ball holt und rennt was das Zeug hält. Camii hat lieber gebuddelt und nicht zu vergessen Lissi. Sie wurde von Frank bespaßt indem er ihr kleine Baumstämme geworfen hat.
Von der Burg ist nicht mehr viel vorhanden, nur ein Stück Aussenmauer und ein schmales Stück des ehemaligen Haupthauses. Die Aussicht von oben ist schon so richtig beeindruckend.
Wir gehen den Berg wieder runter, laufen durch den Buchenwald, ohne Steigungen bis wir auf einen wunderschönen Wiesenweg abbiegen. Hier gibts den Bach Ems zu sehen an einer Bullenweide.
Wir gehen links, wieder in den Wald, steil hoch und kommen zu dem ehemals bestimmt schönen Nadelwald, der komplett gerodet wurde. Man nennt das Waldgebiet wohl Pfaffenholz.
Weiter geht es zum Hauptweg - an der rechten Seite sieht man "Engels Ruh", da haben Lourdi, Theo und Baghera in 2016 sich für ein Foto postiert.
Wir gehen links zum Auto - noch 500 m - auch hier gibt es sehr schöne Aussichten Richtung Niedenstein.
Ich finde noch die Forstgartenbon Quelle - Es war ein sehr schöner nicht zu anstrengender Spaziergang.

Fotos vom 26. Juli 2020










am Parkplatz angekommen - wir checken erstmal unsere Tour bei komoot ;-)


erstmal gehts hier längere Zeit bergauf


dieses Hinweisschild erklärt die Geologie der Basaltsäulen


hier wird auf die Goldfunde hingewiesen - im 16. Jahrhundert


und der erste wunderbare Ausblick auf Niedenstein und die Hügel

Robbie findet alles gut


Hinweis auf den Hangschuttwald


und auf das Wasserbecken


wir gehen am Ringwall der Altenburg


und folgen schön dem H6


Lissi und "ihr" Stock


Disteln und Schmetterling - ich liebe es


links gehts zur Altenburg, rechts zum Falkenstein- wir gehen rechts


sehr interessantes Schild für Menschen mit Stöcken - hier werden Übungen dargestellt für die Fitness ;-)


hoch zur Burgruine


den Blick in den Himmel mit Bäumen und Sonne liebe ich auch


der Weg wird zu einem superschönen kleinen Pfad
unnötig zu sagen das ich diese Wege auch liebe ;-)




ahja 3, x, E, 1+5, S ein Geheimcode am Baum=


fast oben auf der Burg angekommen
hier sieht man "Die Sage von den Hunden" - sie wurde oben beschrieben im Kästchen


Cordula und Frank




oben angekommen




Uwe und Frank waren schonmal oben und kommen grad zurück


wir essen den leckeren Obstsalat von Cordula


Robbie vor der Pausenhütte


Uwe wärmt sich in der Sonne auf der Bank auf


Robbie und ich mit Camii gehen auch mal hoch


auf der Burgruine Falkenstein - sooo geniale Ausblicke


Frank und das Panorama


Ausblick und halber Robbie


toll - Wälder, Hügel, Wolken ;-)



Robbie




wir gehen wieder runter und folgen dem Weg in den Wald



;-)


Uwe und Cordula


hach ;-)




am Wiesenweg angekommen


ich nenn es mal Zittergras ;-)


Frank und ich hatten uns unterhalten und haben leider den Anschluß verpasst - da unten ist die Ems und rechts die Bullenweide, wir folgen Uwe und Cordula in den Wald


wieder Wirtschaftsweg








Blick auf Niedenstein

Wandertour bei komoot:
Gesamtstrecke: 7,83 km




 

  hundeinfos
   Futter
   Lustiges
   Cartoons


  bilder
   Südfrankreich 2019
   MeckPom 2018
   Bayer.Wald 2017
   Mallorca 2016
   Hundehotel Bergfried
   Holland-Zeeland 2016
   Mallorca 2015
   Edersee
   Nordsee
   Harz
   MeckPom
   Katzen


  sag was
 


  i. M.
  Alex


hundelinks
  Shops
  Tipps
   Urlaub