Alpenpfad am Dörnberg - Naturpark Habichtswald

Text Naturpark Habichtswald

Den vor über 60 Jahren angelegten Rundweg, der sich ohne Steigungen mit vielen Windungen eng an den Südhang schmiegt, abwechselnd durch offene buschlandschaft und dann wieder durch schattige Fichten- und Kieferbestände führt, muss man erlebt und erwandert haben.
Im Heilerbachtal findet man auf dem Kalkmagerrasen ausgedehnte, gepflegte Wachholder- und Schwarzdornbestände, die zu den bedeutendsten in Hessen zählen. Im gesamten Gebiet dieses Kalkmagerrasen kann man seltene Orchideen und im Frühjahr ausgedehnte Schlüsselblumenbestände entdecken.
Weiterhin findet man Akelei, Ehrenpreis, Teufelskralle, Blutroter Hartriegel, Lein.
Faszinierend sind immer wieder die weiten und abwechslungsreichen Blicke weit in das Umland, z.B. nach Zierenberg, dem Schreckenberg. Im Verlauf des Weges findet man eine Schutzhütte sowie Ruhebänke und Rastplätze. Der Weg lädt unterwegs auch zu einem Abstecher zur Wichtelkirche mit der Sage vom Wichtelkönig und dessen Heiratsversuch ein.
>> Mehr zum Alpenpfad auf naturpark-habichtswald.de