Hute Seilerberg - Habichtswald, Ehlen, Essigbarg

Text Nabu, Fotos Ki


Ausblicke vom Katzenstein

Feuchtbiotop
Es gibt mehrere Möglichkeiten um zur Hute Seilerberg zu kommen. Entweder man startet am Essigberg, überquert die Hauptstraße und läuft bergab Richtung Ehlen, kommt an dem dort ansässigen Schäfer vorbei und geht weiter - man kommt dann zu den Teichen und ist an der Hute angekommen.
Oder aber man startet am Schwimmbad Ehlen, läuft bergauf auf kleinen Pfaden und schönen Aussichten, kommt zum ehemaligen Truppenübungsplatz und hat auch jetzt die Hute erreicht. Von der aus Basaltstein bestehenden Erhöhung die sich Katzenstein nennt hat man einen großartigen Ausblick.
Laut Nabu ist diese Freifläche ein besonders wertvolles (weil großes) halboffenes Gelände.
Seit 2015 gehört die Freifläche des ehemaligen Truppenübungsplatzes von Habichtswald-Ehlen zur hessischen Nabu-Stiftung.
Die Wiesen werden mit Schafen beweidet, Spaziergänger können hier in markierten Bereichen wandern, Hunde sollten angeleint sein.
Das Ziel ist der Erhalt und ein teilweiser Rückbau der mittleren Wege bei Erhalt des Rundweges. Der geschlossene Fichtengürtel soll im Laufe der Zeit Mischwald werden. Die kleinen Teiche sind Feuchtbiotope, die ebenfalls erhalten werden.
Hier findet man Borstgrasrasen, magere Flachland Mähwiesen.
Tiere: Neuntöter, Rotmilan, Kammmolch
Interessant ist auch der Ansprechpartner für Nabu, ein ehemaliger Kollege von mir, im Ruhestand nun, der Bernd Enders ;-)
>> Mehr zur Hute am Seilerberg nabu.de