Druckversion
unsere pfoten - lesen - kochbuch
Vegetarische Rezepte
Tomatenquiche
(Rezept von Katrin)
für den salzigen Mürbeteig
125g Butter
250g Mehl (Dinkelmehl=
Prise Salz
4-6 EL Wasser
Mehl, Butter, Salz, Wasser verkneten.

Ca. 1 Std. in Kühlschrank.
für den Belag
3 Eier
500g Schichtkäse oder 20%iger Quark
1 Glas in Öl eingelegte getrocknete Tomaten
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 Zwiebel
Cocktailtomaten
  • Ofen auf 200-225° vorheizen
  • Frühlingszwiebeln putzen, in feine Streifen mit gewürfelter Zwiebel in ein bißchen von dem Öl der Tomaten sanft anbraten
  • Schichtkäse und Eigelb verrühren
  • gebratene Zwiebeln unterrühren
  • feingehackte getrocknete Tomaten ebenfalls unterrühren
  • Eiweiß steif schlagen, unterheben
  • mäßig mit Pfeffer würzen (Salz braucht es eigentlich nicht, die Tomaten und das Öl geben genug)

Den Teig in runde (Tarte-) Form legen, 15 min vorbacken. Den Teigrand 2 cm hochziehen.
Schichtkäsemischung darauf verteilen,
30 min backen
Die Cocktailtomaten halbieren, auf den Schichtkäse geben, mit Thymian würzen, 15 min backen.

 
nach oben

Dinkeldelle
(Rezept von Nina)

Zutaten
(für ca. 18 Stück)

Ca.300 g Mehl
6 Eigelb
500g Dinkel
2 Gemüsebrühwürfel
3 große Möhren
3-4 Lauchzwiebeln
Salz und Pfeffer (nach Wunsch auch ein wenig Muskat)

Zubereitung:
Dinkel mit der Gemüsebrühe ca. 10 Minuten Kochen.
Das Mehl mit den Eigelb gut verrühren, ein wenig Wasser oder Milch dazu, damit es eine schöne Matsche wird.
Karotten fein reiben, Lauchzwiebeln mini-klein schneiden und mit der Matsche verrühren.
Anschließend den Dinkel dazu geben (ohne Brühe natürlich).
Ordentlich kneten bis eine feste formende Masse entsteht (nach Bedarf würzen).
Evtl noch ein bisschen Mehl dazugeben.
Frikadellen formen und in Olivenöl knusprig braun braten.
mmmmhhhh lecker !

Grünkernfrikadellen
(Rezept von Uwe)

1/2 l Wasser
1 Lorbeerblatt
1 oder 2 Würfel Gemüsebrühe

zum Kochen bringen

200 g Grünkernschrot
50 g Hafer
Senf, Paprika

einrühren, auf der abgestellten Platte ca. 25-30 Min. ausquellen lassen, dann in eine Schüssel geben

Oregano
geh. Petersilie
1 geh. Zwiebel oder
1 Stange Porree feingeschnitten
2 Knoblauchzehen (gepreßt)
1/2 Dose Tartex
1 Ei

mit der Grünkernmasse verkneten und gut abschmecken. Frikadellen formen und in Pflanzenfett ausbacken

Tomaten-Ziegenkäse-Tarte
(Rezept von Silke)

Zutaten:

Teig:
Mondamin-Teig für Pizza und Gemüsekuchen oder selbst machen: (10 g frische Hefe, 150 g Mehl, Salz)

Belag:
1,5 kg Tomaten
100 ml Olivenöl
1 El Zucker
1 Rolle französischer Ziegenweichkäse (= 200 g)
1 Topf frischer Basilikum
Kräuter der Provence, getrocknet
grober bunter Pfeffer
2 El Pinienkerne
200 g schwarze Oliven

Zubereitung:
Tomaten oben kreuzweise einritzen, mit heißem Wasser überbrühen, Haut abziehen, Tomaten halbieren und entkernen.
Backblech mit zwei EL Öl einfetten, Tomaten mit der Schnittfläche nach unten drauf legen, mit Zucker bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 150°C ca. 30 Min. trocknen.

Einen EL Öl, Hefe und 100 ml lauwarmem Wasser verrühren. Mehl und eine Prise Salz unterkneten. Teig zugedeckt ca. 20 Min. gehen lassen.
Nochmals durchkneten, ausrollen, eine geölte Tarte- oder Springform (Durchmesser 28 cm) damit auslegen und einen Rand hochziehen. Zugedeckt nochmals ca. 20 Min. ruhen lassen. Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen.
(Stattdessen kann man auch einen Beutel Mondamin-Teig für Pizza und Gemüsekuchen nehmen)

Zuerst eine Schicht Käse auf dem Teig verteilen. Mit Salz, Pfeffer und Kräuter der Provence würzen, mit zwei EL Öl beträufeln und mit einigen Basilikumblättchen belegen. Tomaten und restlichen Käse darauf geben, wieder würzen und mit restlichem Olivenöl beträufeln. Mit Pinienkernen
bestreuen und nach Belieben schwarze Oliven darauf legen.

Im vorgeheizten Backofen bei 225°C ca. 15-20 Min. backen. In der Form auf einem Gitter auskühlen lassen und mit restlichen Basilikumblättchen dekorieren.

Zubereitungszeit: ca. 50 Minuten
Ruhezeit: ca. 40 Minuten
Trocknungszeit: ca. 30 Minuten
Backzeit: ca. 15-20 Minuten



Tomaten-Zucchini-Auflauf

Für 4 Personen

1-2 Zucchini
5 Tomaten
250 g Mozarella
Schinken
1 Baguette als Beilage
Pfeffer, Salz
ital. Gewürzmischung

Die Zucchini in Scheiben schneiden, ebenso die Tomaten. Diese aufeinander in eine Auflaufform geben, mit den Mozarella-Scheiben überdecken. Jetzt eine Marinade aus Oliven- und normalem Öl darüberträufeln. Mit Gewürzen abschmecken.
Das Ganze in den Backofen für ca. 15 Minuten bei 170 Grad. Dann den Schinken in Streifen dazu geben und weitere 15 Minuten in den Ofen. Fertig! Mit Baguette genießen.



Pilzragout

Für 2 Personen

1 Dose kleine Champignons
400 g Spätzle
1 Becher Sahne
1 Zwiebel
Salz, Pfeffer, heller Soßenbinder

Dieses Gericht ist eigentlich recht einfach!
Die Zwiebeln kleinschneiden und mit ein wenig Öl in die Pfanne geben und auf mittlere Hitze stellen. Dann die Champignons evtl. in kleinere Stück schneiden und auch in die Pfanne geben. Warten, bis diese angebraten sind.
Dann ein wenig Wasser hinzugeben. Die Menge richtet sich danach, wieviel Soße man im Endeffekt haben will. Dazu denn die süße Sahne geben und verrühren. Das ganze leicht aufkochen und mit Mehl oder Soßenbinder die Festigkeit der Soße abstimmen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
Nebenbei die Spätzle kochen und dann gemeinsam servieren.
Dieses Gericht ist schnell gemacht, schmeckt gut und man kann eigentlich nix falsch machen!



Hirseauflauf mit Tomaten

Für 4 Personen

250 ml Instant-Gemüsebrühe
125 g Hirse
4 Zweige Thymian
1 Bund Lauchzwiebeln
250 g Radieschensprossen
400 g Tomaten
2 EL Olivenöl, Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
100 g Emmentaler Käse

Gemüsebrühe aufkochen und die Hirse darin auf niedrigster
Stufe in 20 Minuten ausquellen lassen.
Thymian abbrausen und die Blättchen abzupfen. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. Radieschensprossen abbrausen und abtropfen lassen. Tomaten waschen, von den Stengelansätzen befreien und achteln. Hirse mit Thymianblättchen in eine Auflaufform füllen.
Öl erhitzen und die Zwiebeln und Sprossen 2 Minuten darin braten. Tomaten zufügen, mit Salz und Pfeffer würzen und unter die Hirse mischen. Den Käse grob reiben und darüberstreuen. Auf der Mittelschiene des 200 Grad heißen Ofens (Gas: Stufe 3) 30 Minuten backen.



Pellkartoffeln mit Paprikaquark

Zutaten für 1 Person:

175 g Kartoffeln
Salz, weißer Pfeffer, Paprika
1 Paprikaschote
1 kleine Zwiebel
125 g Magerquark
2 EL Milch
1 TL Schnittlauchröllchen
1 mariniertes Heringfilet (75 g)

Zubereitung:

  1. Kartoffeln in Salzwasser ca. 20 Minuten kochen. Paprika putzen, waschen und würfeln. Zwiebel schälen, und in feine Würfel scheiden.
  2. Beides mit Quark, Milch und Schnittlauchröllchen verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Kartoffeln abschrecken, schälen und mit Quark und Hering anrichten

Zubereitungszeit ca. 30 Minuten

und einige andere Soßen zu Pellkartoffeln
 
1 kleine Zwiebel
1 Bund Schnittlauch
1/2 Bund glatte Petersilie
1/2 Bund Dill
3 Tr. Tabasco
1 gestr. Tl. Salz
2 El. Joghurt
250 g Quark (40 %)
1 El. Sahne

Kräuterquark-Sauce
Die Zwiebel schälen und in feine Würfelchen schneiden. Schnittlauch, Petersilie und Dill hacken und alles miteinander zu den übrigen Zutaten geben und vermischen. Pro Person ca. 128 cal/538 J



2 Tomaten
1/2 kleine grüne Paprikaschote
1 Becher Creme fraiche
1/2 Tl. Salz
4 Tr. Tabasco
Zitronensaft
Tomaten-Paprika-Sauce
Die Tomaten oben einritzen, kurz in kochendes Wasser halten, kalt abschrecken, die Haut abziehen und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Die gewaschene Paprikaschote ebenfalls würfeln. Alles in eine Schüssel geben und mit den übrigen Zutaten vermengen. Pro Person ca. 217 cal/900 J


Spinatlasagne

 

Backofen auf 180°C vorheizen.

1 Zwiebel
und
1 Knoblauchzehe

schälen und in kleine Würfel schneiden.

In einem Topf
2 EL Butter/Margarine
heiß werden lassen. Zwiebel und Knoblauch darin andünsten.
2 Packungen (à 300 g) Blattspinat, tiefgefroren


antauen lassen, klein schneiden, zugeben und ca. 5 Min. dünsten.
Mit
1 Prise MAGGI Würzmischung Nr.2 - Typ Muskat

würzen.
3 Fleischtomaten
waschen, den Blütenansatz entfernen, halbieren und in Scheiben schneiden.

In einem Topf
200 ml (knapp 1/4 l) Wasser
zum Kochen bringen.
1 Würfel MAGGI Klare Suppe mit Suppengrün,
4x1L Schachtel


darin auflösen, abkühlen lassen und
1 Becher (250 ml) Sahne, süß
1 Becher (250 g) Schmand
100 g Parmesan


unterrühren.
12 Blätter BUITONI Lasagne
abwechselnd mit Spinat, Tomatenwürfeln und Sahnesoße in eine Auflaufform schichten.
Erste und letzte Schicht sind jeweils Soße.
Im Backofen ca. 35 Min. backen.
Tipp: Die Lasagne mit 25 g geschälten Kürbiskernen bestreuen und dann backen.


Spargel - Quiche

REZEPT:
Für 6 Portionen

FÜR DEN TEIG

  • 250 g Mehl,
  • 125 g Butter
  • 1 kräftige Prise Salz
  • 2 Eiweiße (Eier: Größe M)
  • Fett für das Blech
  • Mehl zum Arbeiten

FÜR DEN BELAG

  • 800 g weißer Spargel,
  • Salz
  • 1 Brokkoli (etwa 600 g)
  • 10 Kirschtomaten 250 g
  • Schmand oder Crème fraîche
  • 125 ml Milch
  • 1-2 EL Zitronensaft
  • 5 Eier (Größe M)
  • Pfeffer, geriebene Muskatnuss
  • geriebener mittelalter Gouda

Zubereitung:

  1. Mehl, Butter, Salz und Eiweiße rasch zu einem glatten Teig verkneten. 30 Minuten kühl stellen.
  2. Spargel schälen, die Enden abschneiden. Stangen in etwa 5 cm lange Stücke schneiden. Brokkoli putzen, abbrausen und in kleine Röschen teilen.
  3. Spargel in kochendem Salzwasser etwa 5 Minuten bissfest kochen, kalt abschrecken. Brokkoli im Spargelsud 2-3 Minuten blanchieren, kalt abschrecken. Tomaten abbrausen und halbieren.
  4. Den Elektro-Ofen auf 200 Grad vorheizen. Schmand oder Crème fraîche, Milch, Zitronensaft und Eier verquirlen, mit Salz, Pfeffer, Muskat würzig abschmecken.
  5. Die Hälfte eines Backblechs (40 x 36 cm) mit einem Streifen Alufolie teilen. Backblechhälfte und Alustreifen einfetten. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 1/2 cm dick ausrollen, auf die gefettete Blechhälfte legen. Spargel und Brokkoli darauf geben, die Tomaten dazwischen setzen. Mit der Eiermilch übergießen und mit dem Käse bestreuen. Im Ofen bei 200 Grad (Gas: Stufe 3) in 40 Minuten goldgelb backen.

Getränke-Tipp: Weißwein, z.B. trockener Silvaner Vorbereitungszeit: 25 Minuten
Zubereitungszeit: 60 Minuten
Pro Portion: 485 kcal/2040 kJ



PATATE E PEPERONI
(Kartoffel-Paprika-Pfanne)

Für 2 Personen:

  • 500 g Kartoffeln
  • Salz
  • 300 g geröstete rote Paprikaschoten (aus dem Glas)
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • Meersalz
  • Pfeffer
  • Rucola für die Deko

So geht's:

  1. Kartoffeln schälen, in feine Scheiben schneiden und in kochendem Salzwasser 5 Minuten garen. Abgießen, abtropfen lassen.
  2. Paprika mit Küchenpapier trockentupfen, quer in 1 cm breite Streifen schneiden.
  3. Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Kartoffelscheiben darin 4 Minuten braten, dabei einmal wenden.
  4. Knoblauch schälen, in feine Scheiben schneiden, zu den Kartoffeln geben und 2 Minuten mitbraten. Paprikastreifen untermischen, mit Meersalz und Pfeffer würzen. Die Kartoffel-Paprika-Pfanne mit etwas Rucola anrichten.

Zubereitung: 15 Minuten
Pro Person: 350 kcal, 16 g Fett



Kartoffel-Zucchini-Pfanne
Zutaten: 750 g Kartoffeln (für 4 Personen) 750 Zucchini 2 Zwiebeln (100 g) 40 g Butter oder Margarine 1/4 l Instant-Brühe 1-2 EL gehackter Majoran Salz, Pfeffer 1 Becher Crème fraìche (150 g) 1-2 EL Soßenbinder 50 g Leinsamen 150 g geriebener Gouda Zubereitung: Kartoffeln waschen, schälen und in Stücke schneiden. Zucchini putzen, waschen und der Länge nach in Scheiben schneiden. Zwiebelwürfel im heißen Fett dünsten. Kartoffeln und Brühe zugeben und 10 Minuten garen. Zucchini, Majoran, Gewürze und Crème fraìche zugeben und ca. 15 Minuten garen. Binden. Mit Leinsamen und Käse bestreuen. Abschmecken. Pro Person ca. 600 Kalorien Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde


SOJA - FRIKADELLEN (vegetarisch)
Zutaten: Zwiebel Soja-Granulat Salz Pfeffer Paprika Majoran Sesam/ Sonnenblumenkerne Haferflocken (zum Binden) (Ei) (Knobi)


MOZZARELLA mit Tomaten
Zutaten: 600 g Tomaten (4 Portionen) 3 Mozzarella (à 125 g) 1 Bund Basilikum Für die Marinade 4 EL kaltgepreßtes Olivenöl 2 EL Balsamessig Salz, Pfeffer 1 Prise Zucker Zubereitung: Tomaten waschen, Mozzarella abtropfen lassen. Beides in Scheiben schneiden und abwechselnd auf eine Platte legen. Basilikumblätter abzupfen und darüber verteilen. Für die Marinade Öl und Essig verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Tomaten und Mozzarella damit beträufeln. Dazu italienisches Fladenbrot. Pro Portion ca. 500 Kalorien


Gemüse-Spaghetti mit Mozzarella
Zutaten: 400 g Spaghetti (4 Portionen) Salz 1 Zucchini (ca. 300 g) 200 g Champignons 200 g Möhren 2 EL Öl 1 Knoblauchzehe Pfeffer 2 Mozzarella (á 125 g) 1 Bund Oregano 1 Bund glatte Petersilie Zubereitung: Spaghetti in sprudelndem Salzwasser 10 Minuten bißfest kochen. Abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Gemüse putzen und waschen. Zucchini in Stifte, Lauchzwiebeln und Pilze in Scheiben, Möhren in Streifen schneiden oder würfeln. Möhren im heißen Öl 3 Minuten dünsten. Knoblauch abziehen und dazupressen. Restliches Gemüse zufügen und 5 Minuten dünsten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mozzarella abtropfen lassen, in Würfel schneiden. Mit den Spaghetti zum Gemüse geben und kurz erwärmen. Kräuter hacken und untermengen. Pro Portion ca. 670 Kalorien


Eingelegter Mozzarella mit Salat
Zutaten: 5 Mozzarella (á 125 g) (6 Portionen) 3 Knoblauchzehen je 2 Zweige Rosmarin Thymian, Majoran einige Blätter Basilikum 1 Lorbeerblatt 1 TL Pfefferkörner 1/2 Zitrone 500 ml kaltgepreßtes Olivenöl Für den Salat: je 1 Kopf Endiviensalat und Lollo Rosso 1 gelbe Paprika (250 g) 200 g Staudensellerie 250 g Kirschtomaten Für die Marinade: 1 Zwiebel 1 Bund Petersilie 2 EL Balsamessig 4 EL Olivenöl Saft 1/2 Zitrone Salz, Pfeffer 1 Prise Zucker Mozzarella abtropfen lassen und grob würfeln. Knoblauchzehen abziehen und in Scheiben schneiden. Käse, Knoblauch, Kräuter und Gewürze in ein Glas schichten. Zitronensaft und Öl darüber gießen und verschließen. Im Kühlschrank 2 Tage durchziehen lassen. Salate putzen, waschen und kleinzupfen. Paprika, Staudensellerie und Tomaten waschen und kleinschneiden. Alles mischen. Für die Marinade die Zwiebel abziehen und würfeln. Petersilie hacken. Beides mit Essig, Öl, Zitronensaft und Gewürzen verrühren. Über den Salat gießen. Mozzarella aus der Marinade nehmen, etwas abtropfen lassen, kleinschneiden und zum Salat essen.


Frikadellen 6 - Korn
Zutaten: 6-Korn 1 Hand voll für 10 - 15 (schroten lassen) Frikadellen Soja-Granulat 1 Hand voll (2 EL) 2 mittelgroße Zwiebeln 1 Zehe Knoblauch 1 Ei Zubereitung: 6-Korn in einen Topf mit Wasser geben, so daß das Wasser 1 bis 2 Finger über dem Korn steht. 1/2 Stunde köcheln lassen. Nach 15 Minuten Soja-Granulat dazugeben. Dann Zwiebeln und Knoblauch in Würfel schneiden und dazugeben. Das ganze dann mit 1 Ei verkneten. Gewürze: Salz, Pfeffer, Paprika, Majoran, Senf Muskatnuß, Steakgewürz, Tabasco + alle Arten von Körnern (Sesam, Sonnenblumen etc.) Die Masse evtl. mit Paniermehl, Grünkernmehl oder Haferflocken andicken und 10 - 15 Minuten braten.


Gefüllte Brötchen
Zutaten: Tofu (ca. 50 g) 5 - 6 Brötchen 2-3 Stangen Lauch 1 Dose Champignons 3 Scheiben Edamer oder Gouda 1 Dose Mais Zubereitung: Tofu (Räuchertofu) in Würfel schneiden und andünsten. Lauch kleinschneiden und in Butter andünsten. Champignons kleingeschnitten, dazugeben. Käse (Edamer, Gouda) dazugeben. Gewürze: Pfeffer, Paprika, Knoblauchzehe Sonnenblumenbrötchen oder ähnliches (Lecker Bäcker) aushöhlen. In den Backofen geben. Kurz erwärmen. Mit Worchestersauce servieren.


Hirsebrei
- Butter erhitzen - Zwiebeln glasig werden lassen - Hirse (gewaschen u. abgetropft) hinzugeben - 3fache Menge (Gemüse) Wasser hinzugeben ca. 25-30 Min. Köcheln lassen (zum quellen)


Gefüllte Paprika
- unten eben abschneiden (damit die Paprika stehen kann) - 4 EL Hirsebrei - Reibkäse hinzugeben (2 EL - feingehackte Zwiebeln 1/2 - Tofu (Räuchertofu) Gewürze: - grüne Pfefferkörner - schwarze Pfefferkörner - Majoran - Oregano - Basilikum - Petersilie in Auflaufform geben - Tomatensaft (1/2 Tasse), Knoblauch, Gewürzsaft (oder Brühwürfel) 220°C - 25-30 Min. offen kochen lassen.


Potage Crècy
Zutaten: 1 mittelgroße Zwiebel 500 g Möhren 1 große Kartoffel 2 EL Butter 1 l Gemüsebrühe 1/2 Bund glatte Petersilie Vollmeersalz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer 1 EL Honig 1 Messerspitze Ingwerpulver 60 g Vollkorn-Weizenbrot, in Scheiben 4 EL saure Sahne oder Créme fraíche Die Zwiebel abziehen und fein hacken. Die Möhren putzen, schälen und waschen. Die Kartoffel schälen und in Würfel schneiden. 1 EL Butter in einem Topf zerlassen und das Gemüse darin unter Rühren 5 Minuten andünsten. Die Gemüsebrühe zugießen und aufkochen lassen. Die Petersilie waschen, die Stiele entfernen, fein hacken und untermischen. Mit Salz, Pfeffer, Honig und Ingwer abschmecken. Die Suppe halb zugedeckt bei kleiner Hitze 20 Minuten köcheln lassen. Dann im Mixer oder mit einem Pürierstab direkt im Topf pürieren. Wenn im Mixer püriert, die Suppe nochmals langsam erhitzen. Inzwischen das Vollkornbrot in kleine Würfel schneiden. 1 EL Butter in einer Pfanne zerlassen, die Brotwürfel darin knusprig braten. Die Suppe abschmecken, auf vier tiefe Teller verteilen und die Brotwürfel darüberstreuen. Jeweils 1 EL saure Sahne oder Créme fraìche darauf geben.


Gegrillte Forelle
Zutaten 2 frische Forellen, (2 Personen) je ca. 350 g Regenbogen- oder Bachforellen, auch Renken eignen sich 3 EL Zitronensaft Salz frische gemahlener schwarzer Pfeffer je einige Zweige Thymian, Petersilie und Zitronenmelisse 2 Knoblauchzehen 400 g Tomaten. Die Forellen waschen und abtrocknen, innen und außen mit Zitronensaft einreiben, salzen und pfeffern. In die Bauchöffnung jeweils einige Kräuterzweige und eine geschälte, gestiftelte Knoblauchzehe geben. Die Fische an der dicksten Stelle 3-4 mal leicht einritzen. Tomaten waschen und in Scheiben schneiden, in zwei Gratinformen legen, die Forellen darauf setzen. Unter dem heißen Grill im Backofen 10-12 Minuten bräunen, zwischendurch einmal wenden.


Grießgnocchi römische Art
Zutaten: 150 g Maisgrieß (Polenta) 2 Eier 1/2 l Milch Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer etwas frisch geriebene Muskatnuß 120 g geriebener Parmesan 100 g zerlassene Butter 4 große reife Fleischtomaten 1 Zwiebel 1 kleine Chilischote 1 EL Olivenöl 3 Zweige frisches Basilikum Zubereitung: Grieß und Eier in einem Topf mit schwerem Boden vermischen und nach und nach die Milch einrühren. Salzen und Pfeffern. 50 g Parmesan einrühren. Unter Rühren ganz langsam erhitzen. Wenn die Masse fest wird, die Hälfte der Butter einrühren. Die Masse auf eine Platte oder ein Blech streichen und - damit sich keine Haut bildet - mit Butter bestreichen. Abkühlen lassen. Aus der Masse mit Löffeln kleine Nockerln abstechen und diese eng nebeneinander in eine gebutterte feuerfeste Form setzen. Mit der übrigen zerlassenen Butter beträufeln und mit dem restlichen Parmesan bestreuen. In den vorgeheizten Ofen stellen und bei 200 Grad goldbraun überbacken. Inzwischen die Tomaten blanchieren, häuten, entkernen und grob hacken. Die Zwiebel abziehen und klein würfeln, im Öl in einem Topf glasig werden lassen. Die Chilischote putzen, aufschlitzen und waschen, die Kernchen gründlich entfernen. Die Schote winzig klein hacken, mit den Tomaten zu den Zwiebelwürfeln geben und zu Mus einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen, feingeschnittenes Basilikum einrühren.


Tomaten mit Hirsefüllung
Zutaten: 150 g geschälte Hirse 1 TL gekörnte Gemüsebrühe 2 große Zwiebeln 1 Knoblauchzehe 2 EL Butter 1 kleine Möhre 1 kleine grüne Paprikaschote 4 sehr große oder 8 mittelgroße Fleischtomaten 150 g Hüttenkäse 1 TL Thymian oder Oregano Vollmeersalz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer 2 Tomaten etwas Gemüsebrühe 2 EL Crème fraìche Zubereitung: Die Hirse waschen, in wenig Wasser mit Gemüsebrühe 5 Minuten kochen, dann 20 Minuten nachquellen lassen. Die Zwiebeln und den Knoblauch abziehen und fein hacken. 1 EL Butter in einem Topf erhitzen. 1 gehackte Zwiebel und den Knoblauch darin andünsten. Die Möhren putzen, waschen und grob raspeln. Die Paprikaschote putzen, waschen und fein würfeln. Beides mitdünsten.
Von den Fleischtomaten einen Deckel abschneiden. Frucht aushöhlen, das innere Fruchtfleisch zu dem gedünsteten Gemüse geben. Die Gemüsemischung etwas abkühlen lassen. Mit der gekochten Hirse, dem Hüttenkäse und den Kräutern mischen und würzen. Die Masse in die ausgehöhlten Tomaten füllen und den Deckel aufsetzen. Die beiden Tomaten blanchieren, enthäuten und zerkleinern. 1 EL Butter in einen zweiten Topf erhitzen, die restlichen Zwiebeln darin andünsten. Die 2 zerkleinerten Tomaten mitschmoren und mit etwas Gemüsebrühe aufgießen. Die gefüllten 4 bzw. 8 Fleischtomaten in den Topf stellen. Deckel schließen und bei sehr schwacher Hitze 35-40 Minuten schmoren. Die Sauce eventuell bei geöffnetem Topf reduzieren, nachwürzen und mit Crème fraìche verfeinern.


Tofu-Frikadellen mit Sesamkruste
Zutaten: 250 g Tofu 1 Zwiebel 1 Knoblauchzehe 1 Bund glatte Petersilie 1 Eigelb 2 EL Semmelbrösel 2 EL Sojasauce frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Salz 40 g ungeschälte Sesamsamen 3 EL Öl 1 Bund Brunnenkresse selbstgekochte Tomatensauce oder 1 Paket Tomatenfruchtfleisch, erhitzt Den Tofu abtropfen lassen und grob würfeln oder zerbröckeln und in eine Schüssel geben. Zwiebel und Knoblauch abziehen und sehr fein würfeln bzw. durch die Presse drücken, die Petersilie hacken. Mit Eigelb, Semmelbröseln und Sojasauce zum Tofu geben, mit Pfeffer kräftig würzen. Zu einer glatten Masse verarbeiten und zugedeckt etwa 10 Minuten ziehen lassen, erst dann mit Salz abschmecken. 4 Frikadellen formen, im Sesam wenden. Das Öl in einer Pfanne nicht zu stark erhitzen und die Frikadellen darin auf jeder Seite etwa 4 Minuten braten. Inzwischen die Brunnenkresse waschen und verlesen, gut abtropfen lassen. Die Tomatensauce erhitzen und abschmecken. Beides mit den Frikadellen anrichten.


Maisauflauf
Zutaten: 4 frische Maiskolben 300 ml Milch 2 TL brauner Zucker 1 TL Butter 1/4 rote Paprikaschote 1 kleine rote Chilischote 1 Bund Petersilie 2 Frühlingszwiebeln 1 TL Kräutersalz frisch gemahlener weißer Pfeffer 1 EL frische Thymianblättchen 1 TL frische Majoranblättchen 4 Eier Fett für die Form Bei den Maiskolben die Körnerreihen der Länge nach in der Mitte einschneiden, um das Mark aus den Körnern (die "Milch") ohne die harten Schalen zu verwenden. Mit dem Rücken eines stabilen Messers und mit festem Druck so über die Körnerreihen fahren, daß sie ausgeschabt werden. Das Mark mit Milch, Zucker und Butter in einen Topf geben und zugedeckt bei milder Hitze 10 Minuten köcheln lassen. Inzwischen Paprika, Chilischote, Petersilie und Frühlingszwiebeln putzen, waschen und klein würfeln bzw. hacken. Mit Kräutersalz, Pfeffer, Thymian und Majoran zum Mais geben. Die Eier verquirlen, ebenfalls einrühren. In eine gefettete Auflaufform füllen, auf die mittlere Schiene in den vorgeheizten Ofen stellen und bei 225 Grad etwa 30 Minuten goldbraun backen.


Gemüsepfanne mit Grünkern Küchlein
Küchlein: 250 g grob gemahlener Grünkern 3/4 l Wasser 4 EL Sojasauce 1 Zwiebel 50 g gemischte gehackte Kräuter 2 Eier 25 g Butter oder Margarine Gemüse: 1 Gemüsezwiebel 2 Zucchini 2 Fleischtomaten 100 g Oliven 6 EL Öl zum Braten Salz, Pfeffer, Oregano Wasser mit Sojasauce zum Kochen bringen. Grünkern hineingeben, einmal aufkochen lassen und zugedeckt 10 Minuten ausquellen lassen. Erkalten lassen. Zwiebel schälen, kleinschneiden. Kräuter fein hacken und in der geschmolzenen Butter oder Margarine andünsten. Mit den Eiern unter die Grünkernmasse mischen. Aus dem Teig kleine Küchlein formen. Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Küchlein darin braten und zur Seite schieben. Geschälte, in feine Ringe geschnittene Gemüsezwiebel und in feine Scheiben geschnittene Zucchini dazugeben. Fleischtomaten mit kochendem Wasser überbrühen, die Haut abziehen und die Früchte in Stücke oder Würfel schneiden. Ebenfalls in die Pfanne geben. Oliven, Salz, Pfeffer und Oregano darüberstreuen, alles 10 Minuten dünsten und zusammen anrichten.


Grilltomaten
Zutaten: 4 Fleischtomaten 2 Gemüsezwiebeln 1 kleine Stange Porree 250 g frische Champignons 20 g Fett Salz, Pfeffer Tomaten waschen, jeweils einen Deckel abschneiden und die Tomaten aushöhlen. Zwiebel abziehen und in Ringe, Champignons putzen, waschen und blättrig schneiden. Porree in Ringe schneiden und sorgfältig waschen. Fett erhitzen und die Zwiebelringe darin glasig dünsten. Pilze, Porreeringe und das ausgehöhlte Tomatenfleisch hinzugeben, würzen und etwa 10 Minuten garen. In die ausgehöhlten Tomaten füllen und diese im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 10 Minuten grillen.


Vollkornpizza
Zutaten: 10 g Hefe 1/8 l lauwarmes Wasser 250 g frisch gemahlener Weizen oder Weizenvollkornmehl 1 TL Vollmeersalz 40 g Butter Mehl zum Ausrollen 1 große Dose geschälte Tomaten (800 g) 75 g schwarze Oliven 100 g Champignons 1/4 grüne Paprikaschote 1/4 rote Paprikaschote 4 Artischockenherzen aus dem Glas 2 Knoblauchzehen 3 TL Thymian- und Oreganoblättchen einige Rosmarinnadeln 125 g Mozzarella 4 EL Olivenöl Zubereitung: Hefe im warmen Wasser auflösen. Das Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken, aufgelöste Hefe hineingießen und mit wenig Mehl zu einem Brei verrühren. Mit etwas Mehl bestäuben, zugedeckt an einem warmen Ort 10 Minuten gehen lassen. Salz und Butter zugeben, alles mit den Knethaken und später mit den Händen kräftig verkneten. Zugedeckt nochmals 15 Minuten gehen lassen. Durchkneten, zur Kugel formen und auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. In eine große gefettete Pizza- oder Springform oder direkt auf das gefettete Backblech heben. Die Tomaten abtropfen lassen, hacken und auf dem Teig verteilen. Oliven entsteinen, die Champignons abreiben und in Scheiben schneiden. Paprika putzen und in Streifen schneiden. Artischocken abtropfen lassen. Alles auf den Teig geben. Knoblauch abziehen und sehr fein hacken, mit den Kräutern aufstreuen. Mozzarella würfeln und auf die Pizza geben und mit Olivenöl beträufeln. In den vorgeheizten Ofen stellen, bei 250 Grad knapp 30 Minuten backen.


GRUNDREZEPT SOJA
100 g (1 Portionsbeutel) Hensel Soja-Kost für Gerichte nach Hackfleich-Art, werden in knapp 1/5 l (= 200 g) kaltem Wasser, dem man 1 TL gekörnte Hefebrühe zusetzt, eingeweicht. 10 Minuten quellen lassen.. Es werden jetzt nur noch ganz kurze Garzeiten benötigt. Bei Verwendung in Suppen und Soßen: 1-2 EL trocken zugeben. 5 Minuten ziehen lassen - fertig


Frikadellen mit Käsewürfeln
Zutaten: 100 g Hensel Soja-Kost (4 Personen) für Gerichte nach Hackfleisch-Art 2 Scheiben Toastbrot oder 1 Brötchen 1 kleine Zwiebel 50 g Schweizer Käse (Emmentaler) 10 g Mehl 20 g Kokosfett (ungehärtet) Petersilie, Thymian, Senf, Muskat, Hefewürze, abger. Zitronenschale Zubereitung: Sojafleischmasse nach Grundrezept zubereiten. Das Toastbrot einweichen und gut ausdrücken. Zwiebel fein hac ken und alles gut vermischen. Den in sehr kleine Würfel geschnittenen Käse zufügen und mit den angegebenen Gewürzen pikant abschmecken. Masse gut durchkneten. Frikadellen formen, diese in Mehl kurz wenden und im erhitzten Fett knusprig braten.


Makkaroniauflauf mit Tomaten
Zutaten: 100 g Hensel Soja-Kost (4 Personen) für Gericht nach Hackfleisch-Art 250 g Hensel Soja- Makkaroni 500 g Tomaten 1 Zwiebel Petersilie, Rosmarin, Paprika, Hefewürze Eiermilch: 1/8 l Milch 2 Eier 2 EL Weizenkeime 3 EL geriebenen Käse 1 EL Stärkemehl (Gustin) Salz, Pfeffer Zubereitung: Sojafleischmasse nach Grundrezept zubereiten. Makkaroni brechen und in reichlich Salzwasser ca. 15 Minuten kochen lassen. In ein Sieb geben, mit lauwarmem Wasser abspülen. Zwiebel und Petersilie fein hacken, unter die Sojamasse mischen, kurz andünsten. Pikant würzen. In eine gefettete Jenaer Glasform schichtweise Makkaroni, in Scheiben geschnittene Tomaten und Sojafleisch geben. Zuoberst eine Schicht Makkaroni, Eier in die Milch verquirlen, mit Salz und Pfeffer würzen und über das Ganze gießen. Mit Weizenkeimen und Käse bestreuen. Bei mittlerer Hitze im Rohr ca. 20 Minuten überbacken. Evtl. die letzten 10 Minuten mit Alufolie abdecken, um eine zu starke Krustenbildung zu verhindern. Mit Salat eine komplette Mahlzeit.


Pasta alla bolognese
Zutaten: 100 g Hensel Soja-Kost (4 Personen) 1 kleine Zwiebel 1-2 Knoblauchzehen 2 EL Öl 1 Dose Tomatenmark 1/4 Tasse Wasser 1 Tasse Rotwein 1 EL Hensel Obstessig Zucker, Hefewürze, Origano oder Thymian, Rosmarin Zubereitung: Sojafleischmasse zubereiten. Zwiebel und Knoblauchzehen fein schneiden, in Öl leicht andünsten. Sojafleischmasse und Tomatenmark zugeben. Mit Wasser und Wein übergießen. Nun würzen wir mit dem bereitgestellten Origano und Rosmarin pikant, eben italienisch und schmecken mit etwas Essig, Zucker und Hefewürze ab. Ungefähr 10 Minuten gardünsten und evtl. nachwürzen. Als Beilage servieren wir: Spaghetti


Crèpes mit Spinatfüllung
Teig: 125 g Mehl 2 Eier 1/4 l Milch je 1 Prise Salz und Zucker 20 g geschmolzene Butter Spinatfüllung: 500 g junger Blattspinat 200 g Ricotta-Käse (oder abgetropfter Sahnequark) 100 g frisch ger. Parmesan-Käse 2 kleine Eier Salz, Pfeffer 20 g Butterschmalz 1/4 l Schlagsahne Außerdem: 6 - 8 EL Tomatensoße Zubereitung: Aus den angegebenen Zutaten einen Teig rühren und 1 Stunde ruhenlassen. Inzwischen für die Füllung Spinat verlesen und waschen, tropfnaß bei starker Hitze im geschlossenen Topf zusammenfallen lassen. Spinat abgießen und die Flüssigkeit sorgfältig auspressen. Trockenen Spinat mit dem Schneides vom Handrührer feinpürieren, Ricotta, 2 EL Parmesan, Eier, Salz und Pfeffer zugeben, mit der Hand locker mischen und noch einmal abschmecken. Eine Pfanne (18 cm Durchm.) mit etwas Butterschmalz ausfetten und darin nacheinander 8 Crépes backen. Die fertigen Crèpes mit Spinatfarce bestreichen und zurollen. Jetzt eine große, ofenfeste Form mit Butterschmalz ausfetten. Die Rollen nebeneinander hineinlegen. Die Sahne mit dem restlichen Parmesan verrühren und über die Rollen gießen. Die Rollen mit Tomatensauce bestreichen. Die Crèpes im vorgeheizten Ofen (225 Grad) etwa 15-20 Minuten backen und dann in der Form servieren.


Kräuterkartoffeln
750 - 1000 g kleine festkochende Kartoffeln waschen, in so viel Wasser zum Kochen bringen, daß die Kartoffeln bedeckt sind, in 20-25 Minuten gar kochen, abgießen, abdämpfen lassen, heiß pellen. Die Kartoffeln erkalten lassen. 2-3 EL Butter zerlassen, die Kartoffeln darin von allen Seiten in etwa 10 Minuten braun braten lassen. Mit Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen. 1 EL gehackte Thymianblättchen, 1 EL gehackte Lavendelblättchen 1 EL gehackte Basilikumbl. unterrühren, 2-3 Minuten mitbraten lassen Die Kräuterkartoffeln sofort servieren.


GRÜNE KARTOFFELPUFFER Mit Sahnechampignons
1 1/2 kg große, mehlig-kochende Kartoffeln schälen, waschen, grob reiben ein Sieb mit einem Küchenhandtuch auslegen, die Kartoffelmasse daraufgeben, etwa 10 Minuten abtropfen lassen, die Kartoffel-Flüssigkeit auffangen, das Wasser abgießen, die abgesetzte Stärke zu der Kartoffelmasse geben, mit 125 ml (1/8 l) Milch, 4 Eiern, Salz, Pfeffer verrühren. 1 Zwiebel abziehen, reiben, mit 1 EL gehacktem Dill , 2-3 EL feingeschnittenem Schnittlauch, 2-3 EL gehackter Petersilie, 1 EL gehackten Zitronenmelisseblättchen unterrühren. Etwas von 100 g Margarine in einer Bratpfanne erhitzen, so viel von der Kartoffelmasse hineingeben, daß der Pfannenboden dünn bedeckt ist, den Kartoffelpuffer von beiden Seiten knusprig braun braten, warm stellen den übrigen Kartoffelteig auf die gleiche Weise zubereiten. Für die Sahnechampignons 500 g kleine Champignons putzen, waschen, größere Champignons halbieren. 1 Zwiebel abziehen, würfeln 2 EL Butter oder Margarine zerlassen, die Zwiebelwürfel darin andünsten, die Champignons hinzufügen, mit Salz, Pfeffer würzen, zugedeckt 8-10 Minuten dünsten lassen. 1 Becher (150 g) Creme fraiche inzufügen, die Flüssigkeit etwas einkochen lassen, 2 EL gehackte Petersilie unterrühren, die Sahnechampignons mit Salz, Pfeffer abschmecken, zu den Kartoffelpuffern reichen.


BROCCOLI MIT KRÄUTER - HOLLANDAISE
Von 750 g Broccoli die Blätter entfernen, die Stengel am Strunk schälen, bis kurz vor den Röschen kreuzförmig einschneiden, waschen. 1 Knoblauchzehe abziehen, auspressen, mit dem Broccoli , 1 EL Butter, 1 TL Zucker in 2 l kochendes Salzwasser geben, zum Kochen bringen. 8-10 Minuten kochen, abtropfen lassen, auf einer vorgewürmten Platte anrichten, warm stellen. Für die Kräuter-Hollandaise 200 g Butter in einem kleinen Kochtopf erhitzen, abschäumen, bis die Butter klar ist, 4 Eigelb mit 1-2 TL Zitronensaft, 3 EL Weißwein in einem kleinen Kochtopf verschlagen, mit Salz, Pfeffer, Zucker, Worcestersauce würzen, die Masse im Wasserbad mit einem elektrischen Handrührgerät in etwa 5 Minuten schaumig schlagen, die flüssige, warme Butter tropfen weise unterrühren, zu einer cremigen Soße schlagen. 2-3 EL gehackte glatte Petersilie, 2-3 EL feingeschn. Schnittlauch, 2-3 EL gehackten Dill, 1 EL gehackte Thymian-blättchen, 2-3 EL gehackte Basilikumblättchen unterrühren. Die Kräuter-Hollandaise evtl. mit Salz, Pfeffer abschmecken, mit den Brokkoli servieren.


SPARGEL mit Zuckerschoten
Zutaten: 1 kg weißer Spargel 250 g Zuckerschoten Salz 40 g Butter 1 TL Zucker 4-6 EL trockener Weißwein Saft von 1/2 Zitrone 1/2 TL rote Pfefferkörner 1 Handvoll frischer Kerbel Zubereitung: 1. Den Spargel schälen und in 4-5 cm lange Stücke schneiden. Die Zuckerschoten waschen, dann in einem Sieb gut abtropfen lassen und die Enden entfernen. 2. Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen und die Zuckerschoten 2-4 Minuten blanchieren. In ein Sieb schütten und abtropfen lassen. 3. Die Butter in einem Schmortopf zerlassen und die Spargelstücke darin schwenken. Salz, Zucker und den Weißwein dazugeben und zugedeckt bei leichter Hitze 10-15 Minuten garen. 4. Die Zuckerschoten unter das Spargelgemüse mischen und alles noch einmal 3-4 Minuten erhitzen. Das Zuckerschoten-Spargel-Gemüse mit Zitronensaft und Salz würzen. Mit grobgehackten Pfefferkörnern und abgezupften Kerbelblättchen bestreut servieren.


SPARGEL-BROKKOLI-RAGOUT
Zutaten: 500 g weißer Spargel Salz, weißer Pfeffer 1/2 TL Zucker 50 g Butter 250 g Brokkoli 1 EL Mehl 150 g Krabben 125 g Sahne 2 Eigelb Zitronensaft zum Abschmecken Zubereitung: 1. Spargel schälen, in kochendem Wasser mit Salz, Zucker und 10 g Butter in ca. 15 Minuten garen. 2. Brokkoli waschen, in Röschen zerteilen, die Stiele in kleine Stücke schneiden. Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen und die Brokkoli darin blanchieren. 3. Spargel warm stellen. 1/2 l Spargelkochwasser abmessen und auf die Hälfte einkochen. Die restliche Butter mit dem Mehl verkneten und unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen in die kochende Spargelbrühe geben. Alles gut durchkochen lassen. 4. Den Spargel in Stücke schneiden und mit Brokkoli und Krabben in die Sauce geben. 5. Sahne und Eigelb verquirlen und die Sauce damit legieren. Zum Schluß mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen.


Tomaten-Eintopf mit Tortellini
Zutaten: 400 g Rosenkohl 1 kleine Dose geschälte Tomaten 400 g Möhren 1 Gemüsezwiebel 2 EL Öl 1-2 EL brauner Zucker 2 Flaschen Tomatensaft (1,4 l) 1 kleiner Zweig Rosmarin 2-4 Stiele Thymian oder 1 TL getrockneter schwarzer Pfeffer 1 Paket frische Tortellini 100 g Schafskäse Zubereitung: Rosenkohl putzen und evtl. halbieren. Tomaten mit einem Kochlöffel in der Flüssigkeit zerdrücken. Möhren schälen und in Stücke schneiden. Zwiebel abziehen und in Ringe schneiden. In einen großen Topf geben und im heißen Öl glasig dünsten und mit Salz und Zucker bestreuen. Tomatensaft, Rosmarin, Thymian und Pfeffer zufügen und einmal aufkochen. Rosenkohl und Möhren zugeben und bei mittlerer Hitze 15 Min. garen. Tortellini und Tomaten mit der Flüssigkeit zufügen und zehn Minuten bei kleiner Hitze weitergaren (trockene Tortellini nach Packungsanweisung vorkochen). Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit geriebenem Schafkäse bestreuen. (4 Portionen)


Vegetarischer Kichererbsen-Eintopf mit Dinkelklößchen
Zutaten: 2 Zwiebeln 3 große Möhren 5 kleine Zucchini 1 l Gemüsebrühe 1/2 l Sojamilch (Reformhaus) 1 Dose Kichererbsen weißer Pfeffer 200 g Räuchertofu Dinkelklößchen 40 g Butter Salz 1 EL geh. Petersilie 70 g Dinkelmehl 2 kleine Eier 1 Bund Petersilie 2 Knoblauchzehen 1 EL Olivenöl Zubereitung: Zwiebeln und Möhren schälen, Zucchini putzen und alles in Stücke schneiden. Gemüsebrühe und Sojamilch aufkochen. Kichererbsen abtropfen lassen, mit Zwiebeln und Möhren zur Brühe geben und mit Pfeffer würzen. Einmal aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze 15 Minuten kochen. Zucchini und gewürfelten Tofu zufügen und zehn Minuten weiterkochen. Inzwischen für die Klößchen, weiches Fett, Salz und Petersilie verrühren. Dinkelmehl zufügen und zu einem Kloß verarbeiten. Eier nacheinander unterrühren. Mit einem Teelöffel Klößchen abstechen und in siedendem Salzwasser zehn Minuten gar ziehen lassen. Klößchen und gehackte Petersilie zum Eintopf geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Knoblauchscheiben im heißen Öl andünsten und über den Eintopf geben TIP:Dinkelklößchen lassen sich vorbereiten und einfrieren. Sie passen auch als Beilage zu Gemüse-Gerichten.


Eierpfannkuchen
ca. 200 g Mehl Milch dazu bis dickflüssig ist Zucker dazu 3 - 4 Eier 1 Prise Salz verrühren Öl in Pfanne heiß werden lassen und braten wie Pfannkuchen. Marmelade draufstreichen und einrollen


BROKKOLI EXELLENT
Zutaten: 1 kg Brokkoli 1 Knoblauchzehe Salz 1/8 l Instantbrühe 5 EL trockener Weißwein 4 Toast-Scheibletten 10 geschälte Mandelhälften Zubereitung: Brokkoli putzen. Stiele schälen. In grobe Stücke teilen. Knob lauchzehe schälen und zerdrücken. Mit dem Brokkoli in wenig kochendem Wasser im geschlossenen Topf knapp 10 min. kochen. Abtropfen lassen. Instantbrühe und Weißwein angießen. Mit den Toast-Scheibletten bedecken. In den vorgeheizten Ofen auf obere Schiene stellen. Backzeit: 10 min. Elektroherd: 250 °C Gasherd: Stufe 5 - 6 Mit den inzwischen fettlos gebräunten Mandelhälften garniert servieren.


GRÜNER SPARGEL mit Mozzarella + Tomate
Zutaten: 2 kg grüner Spargel 2 Tomaten 125 g Champignons 150 g Mozzarella 100 g Butter Tomate + Petersilie zum garnieren Zubereitung: Spargel putzen und in Salzwasser ca. 10 min. garen. Tomaten und Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Den Käse ebenfalls in Scheiben schneiden. Spargel in eine Form legen und die Zutaten darüber geben. Mit Butterflöckchen belegen und im Ofen (E-Herd 200o, Gas: 3 vorgeheizt) 5 - 10 Min. backen. Garnieren.


Bandnudeln mit grünen Bohnen
Zutaten Jodsalz für 4 Personen: 300 g grüne Bohnen 400 g Bandnudeln 75 g getrocknete Tomaten in Öl 3 Knoblauchzehen schwarzer Pfeffer aus der Mühle 1 Bund glatte Petersilie Zubereitung: 1. Nudelwasser aufstellen. Bohnen putzen. Mit den Nudeln kochen. 2. Tomaten in Streifen und Knoblauch in Scheiben schneiden. Beides in einer großen Pfanne in 2 EL Öl von den Tomaten andünsten. Nudeln und Bohnen abgießen. In die Pfanne geben, mit Salz und Pfeffer würzen. Petersilie hacken und unterheben. Pro Portion ca. 420 kcal Zubereitung: ca. 12 Min.


Korkenziehernudeln mit frischer Tomatensoße
Honig, Tabasco und Salbei geben die besondere Note Zutaten Jodsalz für 4 Personen 1,2 kg Fleischtomaten 400 g Korkenzieher- nudeln 1 Zwiebel, 1 Bund Salbei 1 EL Olivenöl, 1 TL Honig Zubereitung: 1. Nudelwasser aufstellen. Tomaten kreuzweise einritzen, ins kochende Wasser tauchen und abschrecken. Dann die Nudeln kochen. 2. Tomaten enthäuten und den grünen Stielansatz herausschneiden. Fruchtfleisch würfeln. Zwiebel würfeln. Salbei in Streifen schneiden. Zwiebel und Salbei in einer Pfanne im Öl andünsten. Tomaten zufügen. Unter Rühren 1-2 Minuten köcheln lassen. Mit Honig, Salz und Tabasco abschmecken. Nudeln abtropfen lassen und untermischen. Pro Portion ca. 430 kcal Zubereitung: ca. 15 Minuten


Muschelnudeln mit Pilzen und Sellerie
Würzige Schmandsoße mit leichtem Gemüse Zutaten 400 g Muschelnudeln für 4 Personen Jodsalz 250 g Champignons 1 EL Olivenöl 1 Staudensellerie (ca. 400 g) 50 ml trockenen Weißwein 1 Becker (200 g) Schmand Edelsüß-Paprika Cayennepfeffer Zubereitung: 1. Nudeln kochen. Champignons vierteln und im Öl andünsten. Sellerie in dicke Scheiben schneiden, mitdünsten. 2. Mit Wein und 50 ml Wasser ablöschen. Zugedeckt 2-3 Minuten schmoren. Schmand unterrühren. Mit Salz, Paprika und Cayennepfeffer abschmecken. Nudeln abgießen und unterheben. Pro Portion ca. 490 kcal Zubereitung: ca. 15 Minuten


Quark-Grieß-Knödel
Zutaten: 50 g Butter oder etwas Öl 2 Eier 300 g trockenen Quark 1 Prise Salz 120 g Gries (oder 200 g) Zubereitung: Öl, Eigelb und Quark mit 1 Prise Salz und 120 g Gries verrühren. (Wenn es keinen trockenen Quark gibt, etwas mehr Gries nehmen, ca. 180-200 g) Dann den Teig 1 Stunde stehen lassen, der Gries muß quellen. Die gesamte Quarkmasse muß so steif sein, daß ein Holzlöffel darin stehen kann. Damit er steifer wird: 1 Löffel Stärke hinzugeben. Die 2 Eiweiß steif schlagen (evtl. mit etwas Salz oder Puderzucker damit es steif wird), dann unter die Quarkmasse unterheben. Nun forme Man(n) die Klöße. Nicht zu groß, nicht zu klein. Je größer sie sind, desto länger müssen sie kochen - logisch -. Einen großen Topf (evtl. 2 Töpfe) mit Wasser füllen, zum Kochen bringen, Salz hinzugeben. Danach die Klöße dazu und einmal aufkochen lassen. Dann Kochplatte kleiner stellen, nur ziehen lassen. Die Klöße nach ca. 5-10 Minuten umdrehen, damit sie auch von der Unterseite gar werden können. Gesamt-Garzeit: 20 Minuten. Evtl. die Klöße mit Paniermehl, welches vorher in Butter geröstet wurde, bestreuen. Danach Zimt und Zucker extra (oder die Klöße darin wälzen). Dazu schmeckt Apfelbrei ! GUTEN APPETIT


Überbackene rote Bete mit Thymian
Hier sorgen Knäckebrot und Sesam für nussiges Aroma und den richtigen Biß Zutaten 1,2 kg rote Bete für 4 Personen Jodsalz ½ Bd Lauchzwiebeln einige Stiele frischer oder 1 TL getrockneter Thymian 150 g Schlagsahne schwarzer Pfeffer 6 Scheiben Roggen- Knäckebrot 2 EL Sesam 100 g Greyerzer Zubereitung: (1) Rote Bete in leicht gesalzenem Wasser ca. 45 Minuten garen. Abkühlen lassen und schälen. Rote Bete in Scheiben, Lauchzwiebeln in Ringe schneiden und in eine Auflaufform schichten. (2) Frischen Thymian fein hacken. Schlagsahne halbsteif schlagen. Mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen. Knäckebrot zerbröseln. Thymian-Sahne über die rote Bete verteilen. Knäckebrot, Sesam und geriebenen Käse darüberstreuen. (3) Bei 225 Grad (Umluft 200 Grad) ca. 25 Minuten gratinieren. Pro Portion: ca. 390 kcal E 13 g, F 20 g, KH 35 g, 3 BE Cholesterin: ca. 65 mg Zubereitung: ca. 1 ½ Stunden


Rote Bete zu Kräuter-Quark
Ganz einfach, schnell gemacht und superlecker! Zutaten 1,2 kg rote Bete für 4 Personen 1 Zwiebel 2 EL Butter 1 Lorbeerblatt Jodsalz, weißer Pfeffer, Kumin 500 g Magerquark 100 ml Milch 1 Knoblauchzehe 1 Bund Schnittlauch 1 Bund Petersilie Zubereitung: (1) Rote Bete dünn schälen und in feine Stifte schneiden. Zwiebel fein hacken. Fett in einem großen Topf erhitzen. Zwiebel und Lorbeerblatt darin kurz andünsten. Rote Bete zufügen und bei mittlerer Hitze zugedeckt ca. 10 Minuten dünsten. Mit Salz, Pfeffer und Kumin abschmecken. (2) Quark und Milch glattrühren. Knoblauch fein hacken oder durch eine Knoblauchpresse dazupressen. Kräuter fein schneiden und unterrühren. Quark mit Salz und Pfeffer abschmecken. (3) Kräuterquark zu den roten Beten servieren. Dazu paßt herzhaftes Bauernbrot. Pro Portion: ca. 290 kcal E 23 g, F 6 g, KH 32 g, 2 ½ BE Cholesterin: ca. 5 mg Zubereitung: ca. 25 Minuten


Buntes Pfannengemüse
Pfannenrühren ist eine beliebte Garmethode in Thailand. Köstlich, denn alles behält seine Farbe und bleibt schön knackig! Zutaten 375 g Brokkoli für 4 Personen ½ kleiner Chinakohl ½ Bund Lauchzwiebeln 3 Stangen Staudensellerie 400 g Möhren 200 g Champignons 3 Knoblauchzehen 2 EL Öl, 4 EL Fischsoße 1 EL Vollrohrzucker (1) Brokkoli in Röschen teilen, dicke Stiele schälen, kleinschneiden. Chinakohl, Lauchzwiebeln und Sellerie kleinschneiden. Möhren schälen und in feine Stifte schneiden. Champignons putzen. (2) Knoblauch schälen und hacken. Öl in einer großen Pfanne oder einem Wok erhitzen. Knoblauch darin kräftig anbraten. Brokkoli, Möhren und Sellerie zugeben und unter Rühren ca. 3 Minuten anbraten. Zwiebeln, Kohl, Pilze, Fischsoße und Zucker zufügen. (3) Alles bei mittlerer Hitze unter Rühren 7-10 Minuten garen. Nochmals abschmecken. Dazu pikante Soßen oder Dips und Reis reichen. Pro Portion: ca. 200 kcal E 6 g, F 12 g, KH 15 g, ca. ½ BE Cholesterin: 0 mg Zubereitung: ca. 20 Minuten


Gemischte Antipasti mit Croutons
Genießen wie in Italien: Dieses würzige Gemüse ist als leichte Mahlzeit an warmen Tagen ideal! Zutaten 4 kleine Artischocken für 4 Personen 2 Schalotten 6 EL Olivenöl 1/8 l trockener Weißwein Saft von ½ Zitrone Jodsalz, schwarzer Pfeffer 1 rote und gelbe Paprikaschote 2 Knoblauchzehen 2 EL Balsamessig 2 Scheiben Weizenbrot 4 kleine Tomaten schwarze Oliven feine Kapern ½ Bund Petersilie Zutaten 4 kleine Artischocken für 4 Personen 2 Schalotten 6 EL Olivenöl 1/8 l trockener Weißwein Saft von ½ Zitrone Jodsalz, schwarzer Pfeffer 1 rote und gelbe Paprikaschote 2 Knoblauchzehen 2 EL Balsamessig 2 Scheiben Weizenbrot 4 kleine Tomaten schwarze Oliven feine Kapern ½ Bund Petersilie (1) Artischocken halbieren, Heu entfernen und Stiele abschneiden. Schalotten hacken. In 1 EL heißem Öl andünsten. Mit Wein und Zitronensaft ablöschen. Artischocken kurz anschmoren. Mit Wasser ablöschen, so daß die Artischocken gerade bedeckt sind. Salz und Pfeffer zugeben. Zugedeckt ca. 45 Minuten schmoren. Abkühlen. (2) Paprikaschoten in breite Streifen schneiden. Bei 225 Grad ca. 20 Minuten grillen, bis die Haut Blasen wirft. Herausnehmen, mit einem feuchten Küchentuch abdecken, etwas abkühlen lassen. Haut abziehen. 1 Knoblauchzehe fein hacken. Mit Essig, Salz, Pfeffer und 2 EL öl verrühren. Paprika damit beträufeln. (3) Brot in feine Würfel schneiden. 3 EL Öl erhitzen. 1 Knoblauchzehe dazupressen. Die Brotwürfel darin knusprig braun braten, würzen. (4) Tomaten in Spalten schneiden. Mit Artischocken, Paprika, Oliven, Brotcroutons und Kapern anrichten. Mit Basilikum garnieren. Pro Portion: ca. 300 kcal E 5 g, F 18 g, KH 22 g, ca. 2 BE Cholesterin: 0 mg


Ratatouille aus der Provence
Zutaten 2 mittelgroße Auberginen für 4 Personen 2 Zucchini, 4 Fleischtomaten 2 rote Paprikaschoten 4 Zwiebeln 2 Knoblauchzehen 3 EL Olivenöl Jodsalz, weißer Pfeffer 1 Bouquet garni (Sträußchen aus Lorbeer- blatt, Thymian und Petersilie) (1) Gemüse in Würfel schneiden, Zwiebeln und Knoblauch fein hacken. Gemüse, Öl, Salz, Pfeffer, Kräutersträußchen und 100 ml Wasser in einen Topf geben. Deckel schließen. Gemüse bei schwacher Hitze ca. 1 Stunde schmoren. (2) Vorm Servieren Kräuter entfernen, Gemüse mit Salz und Pfeffer würzen. Dazu paßt Baguette. Pro Portion: ca. 170 kcal E 5 g, F 10g, KH 15 g,


Crepes mit Frischkäsefüllung
Zutaten: 125 g Mehl (4 Personen) 1 EL Puderzucker 1 Prise Vollmeersalz 1 Ei, 2 Eigelb je 1/8 l Milch und süße Sahne abger. Schale 1/2 ungespritzten Zitrone 30 g Butter, 40 g Butterschmalz 200 g Doppelrahm- Frischkäse 3 Eigelb 2 EL Creme fraiche 1 cl Apricot-Brandy 5 EL gehackte Pistazien Fruchtzucker einige Erdbeeren Zubereitung: Mehl und Puderzucker in eine Schüssel sieben, etwas Salz dazugeben. Ei und Eigelb, Milch, Sahne und Zitronenschale hinzufügen und gut verrühren. Die geschmolzene, etwas abgekühlte Butter in den Teig rühren. Zugedeckt 30 Minuten stehenlassen. Inzwischen den Doppelrahm-Frischkäse, Eigelb, Créme fraìche und Apricot-Brandy verrühren. 4 EL (1 EL zurückbehalten) Pistazien unterheben. Beiseite stellen. Butterschmalz in einer Pfanne bei mittlerer Hitze zerlaufen lassen. Eine kleine Kelle voll Teig in die Pfanne geben, auseinanderstreichen und von beiden Seiten goldgelb ausbac ken. Auf einem vorgewärmten Teller warm stellen. Die Crèpes zweimal übereinanderschlagen (falten), so daß eine Tüte entsteht. Die Crèpes-Tüten mit dem Doppelrahm-Frischkäse füllen, restliche Pistazien daraufstreuen. Mit Fruchtzucker bestäuben und mit Erdbeeren garnieren.


Mozzarella in Toast
Zutaten: 2 Eier (2 Personen) 5 EL Milch 1 Prise Cayennepfeffer ¼ TL Salz 4 Scheiben Toastbrot 4 TL Sardellenpaste 150 g Mozzarella ½ Pckg. gewürfelte Tomaten (250 g) Butter für die Form Salz, Pfeffer aus der Mühle 1 EL Butter 50 g Parmesan Zubereitung: 1. Die Eier und die Milch verquirlen, mit Cayennepfeffer und Salz würzen. Toastbrot auf einer Seite mit Sardellenpaste bestreichen und diagonal halbieren. Mozzarella in vier Scheiben schneiden. Jeweils eine Scheibe zwischen zwei bestrichene Toasthälften legen. Gefüllte Toastscheiben in die Eiermilch legen und beidseitig vollsaugen lassen. 2. Gewürfelte Tomaten in zwei gebutterte Formen geben, leicht salzen und pfeffern. Die Toastschnitten darauf legen. Die Butter in kleinen Flöckchen daraufsetzen und mit dem geriebenen Parmesan bestreuen. 3. Die Formen in den vorgeheizten Backofen schieben und in etwa 15 Minuten goldbraun backen (E-Herd: 225 Grad, Gas: Stufe 4). TIP: Mit einem frischen Salat der Saison servieren.


Gefüllte Crespelle
(4 Personen) Für die Crespelle: ¼ l Milch 125 g Weizenmehl 2 EL Speisestärke 3 Eier Salz 2 EL geschmolzene Butter etwas Öl oder Butter- schmalz für die Pfanne Für die Füllung: 1 Packung TK-Blattspinat (300 g aufgetaut) 1 Stange Porree 1 Zwiebel 2 Knoblauchzehen 1 EL Butterschmalz Pfeffer aus der Mühle Salz 250 g Quark (20 %ig) 50 g geriebener Käse (Edamer) 50 g frisch geriebener Parmesan Außerdem 2 Fleischtomaten 5 EL Sahne 4 EL Parmesan Zubereitung: 1. Die Milch, das Mehl, die Speisestärke und die Eier in eine Schüssel geben und alles zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig 20 Minuten ruhen lassen. 2. In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten: Den Spinat gut auspressen und etwas kleinschneiden. Den Porree waschen, putzen und in feine Ringe schneiden. Zwiebel und Knoblauch abziehen. Die Zwiebel würfeln und in Butterschmalz glasig dünsten. Den Porree hinzufügen und unter gelegentlichem Wenden gardünsten. Den Spinat darunterrühren. Mit Pfeffer und Salz würzen, in eine Schüssel geben. Den Knoblauch darüberpressen. Quark, geriebenen Käse und Parmesan dazugeben. Alles gut verrühren und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. 3. Die Butter in einer Pfanne (ca. 18 cm) schmelzen und unter den Teig rühren. Daraus sehr dünne Crespelle backen. Weil Butter im Teig ist, braucht man die Pfanne nur bei der ersten Crespelle zu fetten - zum Beispiel mit Öl oder Butterschmalz. 4. Jeweils einen gehäuften EL Füllung auf jede Crespelle streichen und aufrollen. Dicht nebeneinander in eine flache, gefettete, ofenfeste Form legen. Die Tomaten überbrühen, häuten, entkernen und kleinschneiden. Die Crespelle mit Sahne einpinseln, Tomatenwürfel und Parmesan darübergeben. 5. Die Crespelle in den vorgeheizten Backofen schieben und etwa 30 Minuten backen (E-Herd: 200 Grad, Gas: Stufe 3). TIP: Für die Füllung muß es nicht unbedingt Parmesan sein. Gut geeignet ist auch alter Käse, z.B. Gouda oder Pecorino


Römische Gnocchi
Zutaten: ½ l Milch (3-4 Pers.) Salz, Muskat 150 g Grieß 3 kleine Eier 100 g frisch geriebener Parmesan 100 g geschmolzene Butter Zubereitung: 1. Die Milch mit Salz und einer Prise Muskat aufkochen. Den Grieß langsam einlaufen lassen, umrühren und etwa 5 Minuten kochen lassen. Vom Herd nehmen und die Eier darunterrühren. Den Teig auf ein kalt abgespültes, flaches Blech streichen und erkalten lassen. 2. Mit einer Ausstechform oder einem kleinen Trinkglas runde Plätzchen von ca. 4 cm. Durchmesser aus dem Teig stechen. Eine ofenfeste, flache Form mit Butter ausstreichen und die Reste, die beim Ausstechen entstehen auf den Formboden legen. Die Plätzchen dachziegelartig hineinlegen. Geriebenen Parmesan darüberstreuen und mit geschmolzener Butter beträufeln. 3. Die Form auf dem Rost in den vorgeheizten Backofen schieben und etwa 25 Minuten goldgelb backen (E Herd: 200 Grad, Gas: Stufe 3). Dazu paßt ein gemischter Salat. TIP: die Gnocchi lassen sich sehr gut schon am Vortag zubereiten; man kann sie auch einfrieren.


Tortilla
Zutaten: 500 g Kartoffeln (2 Pers.) 1 große Zwiebel etwa 1/8 l Olivenöl 4 Eier Salz, Pfeffer aus der Mühle 1 Frühlingszwiebel Zubereitung: 1. Die Kartoffeln schälen, waschen und in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebel abziehen und in Ringe schneiden. 2. Etwa 6 EL Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Die Kartoffeln hineingeben und etwa 15 Minuten braten. Die Zwiebelringe dazugeben und 10 Minuten unter gelegentlichem Wenden weiterbraten. 3. Den Inhalt der Pfanne in ein Sieb geben und das überschüssige Öl abtropfen lassen. Die Eier verquirlen, salzen und pfeffern. 4. Vom restlichen Öl etwa 2 EL in die Pfanne geben und erhitzen. Die Eier und die Kartoffeln zurück in die Pfanne geben. Bei kleiner Hitze ohne Wenden langsam stocken lassen. 5. Das fertige Omelett stürzen: einen flachen Teller auf die Pfanne legen, mit der Hand festhalten und die Pfanne schnell wenden. Wiederum etwas Öl in die Pfanne geben und das Kartoffel-Omelett ganz vorsichtig zurück in die Pfanne gleiten lassen. 3-4 Minuten weiterbraten. 6. Frühlingszwiebel in Ringe schneiden und über das Omelett streuen. TIP: Dazu paßt ein knackiger Salat mit Tomaten.


Gemüse-Couscous
Zutaten: 2 Auberginen (4-6 Pers.) Salz 2 Zucchini je 1 rote und eine gelbe Paprikaschote 1 Bund kleine zarte Möhren 1 Gemüsezwiebel 1 Dose Kichererbsen (850 g) 4 EL Öl 2-3 EL Rosinen 1 große Packung gewürfelte Tomaten (850 g) 2 Knoblauchzehen 1 TL Harissa oder Sambal Olek 1 EL Edelsüß-Paprika etwas Zimt 1 TL Curry 6 Eier 1 Packung Couscous (300 g) 1 EL Butter Zubereitung: 1. Die Auberginen waschen, in Würfel schneiden mit 1 EL Salz bestreuen, 20 Minuten "schwitzen" lassen. Zucchini in Scheiben, Paprika in nicht zu kleine Würfel und Möhren in Stifte schneiden. Die Zwiebel abziehen und grob würfeln. 2. Öl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin 5 Minuten andünsten. Die Auberginenwürfel unter fließendem, kaltem Wasser abspülen, trockentupfen und zu den Zwiebeln geben. Einige Minuten mitdünsten. Danach das übrige Gemüse in den Topf geben. Die Kichererbsen abtropfen lassen und hinzufügen. Danach die Rosinen dazugeben. 3. Die gewürfelten Tomaten in eine Schüssel geben. Knoblauchzehen ab ziehen und durch die Knoblauchpresse drücken. Harissa oder Sambal Olek, Knoblauch, Paprikapulver, Zimt, Curry und Salz zu den Tomaten geben und alles gut verrühren; über das Gemüse in den Topf gießen. Den Topf einmal kräftig rütteln, jedoch nicht umrühren. Den Topf zudecken und alles bei mittlerer Hitze etwa 30 Minuten schmoren. Die Eier hart kochen und abpellen. 4. Couscous nach Packungsanweisung in ½ ltr. Kaltem Wasser einweichen, dann Butter dazugeben und zugedeckt im Backofen erhitzen (E-Herd: 150 °C, Gas: Stufe 1). Kurz vor dem Servieren eine Suppenkelle von dem Gemüsesud unter das Couscous rühren. 5. Das Gemüse in eine Terrine füllen, das Couscous in eine Schüssel geben, die halbierten Eier extra dazu reichen. TIP: Sehr gut schmecken zu dem scharfen Essen eingelegte Rote Bete und Honigmelone - Couscous, Harissa und Sambal Olek, Pfefferpasten und gekochte Kichererbsen gibt es z.B. in türkischen Lebensmittelgeschäften


Gemüsekuchen
Zutaten: 1 Packung TK-Blätterteig (4-6 Pers.) (300 g) 1 Spitzkohl (etwa 750 g) 250 g Möhren 300 g Zucchini 2 Stangen Porree 350 g Pellkartoffeln 75 g geriebener junger Gouda 75 g zerbröckelter milder Schafskäse Kräutersalz Pfeffer aus der Mühle Für den Eierguß: 3 Eier 4 EL Sahne Salz, Pfeffer Zubereitung: 1. Blätterteig auftauen lassen. Gemüse putzen und waschen. Kohl in fingerbreite Stücke, geschälte Möhren in Ringe schneiden. Alles 10-15 Minuten in Salzwasser kochen, Kartoffeln pellen und in Scheiben schneiden. Backofen vorheizen (E-Herd: 200 °C, Gas: Stufe 3). 2. Blätterteigscheiben alle übereinanderlegen und ausrollen. Eine Springform von ca. 24 cm Durchmesser mit Backtrennpapier auslegen und den Teig hineinlegen, mit der Gabel mehrmals einstechen. Käsesorten mischen. 3. Etwas geriebenen Käse und 2/3 der Kartoffelscheiben auf den Teig legen, leicht salzen und Pfeffern. Gemüse immer im Wechsel mit dem Käse einschichten, zum Schluß die restlichen Kartoffelscheiben darauflegen und mit restlichem Käse bestreuen. Für den Guß Eier, Sahne, Salz und Pfeffer verquirlen. 4. Den Kuchen auf dem Rost (untere Schiene) im Backofen 10 Minuten backen. Die Hälfte des Eiergusses über den Kuchen verteilen, nach weiteren 15 Minuten die andere Hälfte. Noch 20 Minuten weiterbacken.


Gemüsepfanne mit fritierten Nudeln
Zutaten: 750 g Erbsen in Schoten (4 Personen) 2 Möhren 2 Lauchzwiebeln 100 g Champignons 1 kleine rote Paprikaschote 1 Knoblauchzehe ½ kleine rote Chilischote 1 EL Sojaöl 2 ½ EL Sojasauce 2 EL Vollrohrzucker 2 EL Reiswein oder Sherry 2 EL Tomatenketchup 2 EL Erdnüsse ½ kleine frische Ananas ½ Bund Koriander oder glatte Petersilie 150 g feine Glasnudeln Spezialöl zum Fritieren (Reformhaus) Zubereitung: 1. Erbsen palen. Gemüse und Lauchzwiebeln kleinschneiden. Knoblauch und Chilischote fein hacken, im Wok mit Öl anbraten. Gemüse zufügen und kurz anbraten. Mit 100 ml Wasser ablöschen und zugedeckt ca. 10 Minuten garen. Sojasauce, Zucker, Reiswein, Ketchup verrühren, zum Gemüse gießen, würzen. Nüsse grob hacken, darüberstreuen. 2. Ananas würfeln, untermischen und alles nochmals kurz erhitzen. Koriander hacken und überstreuen. In einer Schüssel warm stellen. Nudeln etwas zerkleinern. Fritierfett im Wok erhitzen. Nudeln darin portionsweise braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und zum Gemüse servieren. Zubereitung: ca. 40 Minuten


Braune Bratensoße ohne Fleisch
Zutaten: 300 g Zwiebeln 1 TL Öl Salz, Pfeffer 1 TL Tomatenmark Zubereitung: Zwiebeln in dem Öl sehr kräftig anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Tomatenmark und 4 EL Wasser zugeben. Zugedeckt ca. 15 Minuten köcheln lassen, durchs Sieb passieren, würzen.


Kräftige Brühe oder Soßenfond
Zutaten: 1 großes Bund Suppengrün 1 Zwiebel 2 EL Öl Gemüse 1 Lorbeerblatt 2 Pfefferkörner 2 Gewürznelken etwas Thymian Zubereitung: Suppengrün kleinschneiden, 1 Zwiebel halbieren und in einem großen Topf ohne Fett kräftig braun anrösten (gibt der Brühe nachher die schöne braune Farbe), Das Öl, das Gemüse, das Lorbeerblatt, die Pfefferkörner, die Gewürznelken und den Thymian zugeben. Mit 1 Liter Wasser ablöschen, aufkochen und ca. 45 Minuten köcheln lassen. Durch ein Sieb gießen.


Tofu mit Nudeln
Zutaten: 150 g Tofu 1 Zwiebel 2 EL Öl 2 Stangen Staudensellerie 4 Möhren 4 EL Tomatenmark 375 ml Brühe Zubereitung: Tofu und Zwiebel fein hacken, in Öl anbraten. Sellerie und Möhren in Scheiben schneiden und mit andünsten. Tomatenmark und Brühe hinzugeben, würzen. Ca. 20 Minuten köcheln lassen


Gebratene Auberginen
Zubereitung: 2 Auberginen waschen, in mundgerechte Stücke schneiden. 2 rote und 2 grüne Paprika putzen, waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Reichlich Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Gemüse darin braten, außen darf es braun sein, innen muß es Biß haben. Würzen mit: Pfeffer, Salz, Knoblauch, Petersilie und einem Schuß Balsamico-Essig. Kann warm und kalt gegessen werden!!!


Grünkernbratlinge
Zutaten: 500 g Grünkernschrot Suppengrün 1 Zwiebel 1 Ei 1 Tasse Semmelbrösel Zubereitung: Grünkernschrot, Suppengrün (in kl. Würfel geschnitten) und Zwiebel wie Reis ausquellen lassen, Abkühlen lassen. Ein Ei und eine Tasse Semmelbrösel dazugeben. Dann das ganze wie Buletten formen und nochmal in Semmelbröseln wälzen und dann entweder in der Pfanne oder aber im Fritiertopf ausbraten. Besser ist es die Bratlinge in der Friteuse zu fritieren, da sie sehr locker sind und leicht auseinanderfallen. fritiert haben sie dann rundum eine Kruste. Selbst absolute Fleischfans mögen diese Bratlinge!!!


Gemüsepfanne mit Schafskäse
Zutaten: 1 große rote Paprikaschote 1 Bund Frühlingszwiebeln 1 Knoblauchzehe 3 EL Öl 100 g Schafskäse Salz, Pfeffer, Basilikum Fladenbrot Zubereitung: Die Paprikaschote würfeln. Frühlingszwiebeln in nicht zu kleine Stücke schneiden. Knoblauchzehe in Scheiben schneiden. Paprika, Zwiebeln und Knoblauch in einer Pfanne mit heißem Öl unter häufigem Wenden etwa 4 Minuten braten. Den Schafskäse darüber bröckeln und die Pfanne für 1 Minute zudecken. Salzen, pfeffern und mit Basilikumblättern bestreuen. Frisches Fladenbrot im Ofen aufbacken, fertig.


Gemüsepfannkuchen mit Quarkdip
Zutaten: 650 g Kartoffeln (4 Personen) 100 g Möhren 1 kl. Dose mildes Weinsauerkraut 1 Bund Petersilie 1 Ei 1 EL Schmand Salz, Pfeffer 2 EL Mehl 20 Butterschmalz für den Dip: 500 g Magerquark 1 Becher Sahnejoghurt 150 g 5 EL Milch 1 Bd. Schnittlauch 1 kl. Knoblauchzehe Salz, Pfeffer Zubereitung: Die Kartoffeln und die Möhren mit einer Haushaltsreibe grob raspeln. Das abgetropfte Sauerkraut untermengen. Das Ei, den Schmand und das Mehl verrühren und druntermischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Für den Quarkdip alle Zutaten vermengen. Fertig.


Überbackene Zucchini mit Grünkern
Zutaten: 100 g Grünkern 1/2 l Instant Gemüsebrühe 4 Zucchini; a 200 g 250 g Möhren 1 Zwiebel 1 Knoblauchzehe; zerdrückt 30 g Butter oder Margarine 80 g Gouda gerieben Sauce: 1/4 l Schlagsahne 1 Biobin; Messlöffel - oder anderes Bindemittel Salz, Pfeffer Zubereitung Grünkern in einem halben Liter Brühe ca. 1 Stunden kochen. Gemüse putzen und waschen. Zucchinis längs halbieren, etwas aushöhlen. Zucchini-Hälften 3 Minuten blanchieren. Zucchini-Inneres würfeln. Möhren raffeln. Zwiebelwürfel und Knoblauch in Butter andünsten. Möhren und Zucchini- Inneres hinzufügen und 10 - 15 Minuten dünsten. Zum Schluß Käse und Grünkern untermischen, evtl. mit Salz und Pfeffer würzen. Diese Mischung in die halbierten Zucchinis füllen. Sahne aufkochen, mit Bindemittel andicken und ebenfalls mit Salz und Pfeffer würzen. Sauce über den Zucchinis verteilen, bei 200°C für ca. 45 Minuten backen.


Basilikumnudeln
Zutaten: 100 g Weizenmehl 1 Ei einige Tropfen Öl 5 Blätter Basilikum eine Prise Salz Zubereitung: Basilikum kleinhacken, dann alle Zutaten mit dem Rührgerät vermengen. Nicht die Knethaken verwenden, sondern die Drahtgebilde, die man auch zum Sahneschlagen verwendet. Es müssen sich lauter kleine Kügelchen bilden. Den Teig durch die Nudelmaschine jagen (keine Angst, das geht schon mit den Kügelchen, es bilden sich gleich am Anfang kleine Teigflecken, und wenn man die noch zweimal reingibt, hat man eine wunderbare Teigplatte). Falls keine Nudelmaschine vorhanden, mit der Nudelrolle ausrollen. Teig in eine Plastiktüte geben (damit er nicht austrocknet) und 30 Minuten ruhen lassen. Dann nochmal durch die Nudelmaschine oder mit der Nudelrolle ausrollen, aber diesmal ganz dünn. Anschließend mit der Maschine Fettuccine herstellen, oder den Teig mit einem Messer entsprechend schneiden. Nudeln in kochendes Wasser (ohne Salz) geben, nach etwa 3 Minuten sind sie al dente.


Bandnudeln mit Grüner Sauce
Zutaten: 400 g Bandnudeln 1 Bd. Petersilie 2 El. Basilikum; feingehackt 2 Knoblauchzehen 2 El. Kapern 50 g Parmesan 3 El. Sonnenblumenöl Salz Pfeffer Zubereitung: Bandnudeln nach Vorschrift in viel kochendem Salzwasser garen. Petersilie waschen und fein hacken, mit dem Basilikum, zerdrücktem Knoblauch und Kapern zu einer Paste zerreiben. Geriebenen Parmesan und Öl unter die Paste mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sauce über die Nudeln gießen. Dazu: Grüner Salat


Blumenkohl-Brokkoli-Pfanne
Zutaten: 4 Frühlingszwiebeln oder Schalotten 350 g Blumenkohl 350 g Brokkoli 3 El. Keimöl 1 El. frischer, gehackter Ingwer Kreuzkümmel Curry Salz 1 Tl. Zucker 200 g Joghurt (3,5 % Fett) 30 g Rosinen 10 g gehackte Mandeln Zubereitung: Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Blumenkohl putzen, waschen und in kleine Röschen zerteilen. Stiele in feine Scheiben schneiden. Öl in der Pfanne bei mittlerer Stufe erhitzen, Frühlingszwiebeln dazugeben und kurz anrösten. Blumenkohl und Brokkoli hinzufügen und unter Wenden anrösten. Ingwer, Salz, Curry, Kreuzkümmel, Zucker, die Hälfte des Joghurts und Rosinen zum Gemüse geben und alles mit geschlossenem Deckel 5 Minuten garen. Restlichen Joghurt dazugeben und Mandeln darüberstreuen. Tip: Kreuzkümmel (wichtiges Currygewürz) ist zwar ein Verwandter des heimischen Kümmels, würzt aber viel intensiver (scharf-bitter). Deshalb sparsam dosieren. Pro Portion ca. 400 kcal bzw. 1660 kJ


Bataten-Thymian-Pfanne
Zutaten: 250 g magerer Speck; geräuchert 1 kg Bataten; (Süßkartoffel) 2 Zwiebeln 20 g Butterschmalz 1/8 l trockener Weißwein 1/8 l Gemüsebrühe; Instant Salz Pfeffer 1/2 Bd. Thymian Zubereitung Speck würfeln. Bataten schälen, waschen und in 3 bis 4 cm große Würfel schneiden. Zwiebel pellen und ebenfalls würfeln. Butterschmalz erhitzen, Speck darin anbraten. Bataten und Zwiebel zufügen und ebenfalls darin anbraten. Mit Wein und Brühe ablöschen, mit Salz und Pfeffer würzen. Zugedeckt etwa Minuten garen. Thymian waschen, Blättchen von den Stielen streifen und 5 Minuten vor Garende zu den Bataten geben. Sofort servieren. Dazu paßt gebratenes Rumpsteak. Zubereitungszeit ca.: 45 Minuten Pro Portion ca: 702 Kalorien


Chili-Champignons
Zutaten: 1 El. getrockneten Salbei Öl 1 Knoblauchzehe 1 frische grüne Peperoni 1/2 Tasse Gemüsebrühe 1/2 Tl. Sambal Oelek 1 Tl. Tomatenmark 1 El. Essig Salz frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer 200 g Champignons 10 g Butter Zubereitung: Salbei im Öl braten, auf einem Küchentuch abtropfen lassen. In dem Öl dann die in Scheiben geschnittenen Champignons von beiden Seiten hellbraun braten; die Pilze heraus nehmen und warm stellen. Dann die Peperonis entkernen, in feine Streifen schneiden; Knoblauch pellen und fein würfeln. Beides andünsten. Brühe und Gewürze zugeben und etwas einkochen lassen. Die Butter in Flöckchen mit dem Schneebesen unterschlagen. Salbei einrühren und die Sauce über die Pilze geben.


Blätterteigtaschen gefüllt mit Schafskäse
Zutaten: 1 Pk. Tk-Blätterteig; (250 g) Mehl; zum Ausrollen Füllung: 250 g Griech.Schafskäse 1 Prise Sahne 2 Eier 1/2 Bd. Petersilie 1/2 Bd. Schnittlauch Salz weißer Pfeffer aus der Mühle 1 Spur Kümmel; gemahlen 1 Spur Koriander; gemahlen Eigelb Fett zum Ausbacken Zubereitung: Die Blätterteigscheiben auf eine Arbeitsfläche legen und auftauen lassen. Das Mehl auf der Arbeitsfläche ausstreuen und die Blätterteigscheiben dünn ausrollen, anschließend gleichmäßig große Quadrate ausschneiden. Für die Füllung Schafskäse zerbröckeln, in eine Schüssel geben, mit der Sahne und den Eiern glattrühren. Die gewaschenen und feingehackten bzw. geschnittenen Kräuter untermischen. Das Ganze mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Koriander kräftig abschmecken. Das Eigelb mit etwas Wasser verschlagen und die Ränder der Blätterteigquadrate damit einstreichen. Die Füllung gleichmäßig auf die Quadrate verteilen und zu Dreiecken zusammenklappen. Die Ränder gut andrücken und die Schafskäseecken im schwimmenden Fett goldgelb ausbacken. Dazu paßt ein griechischer Rotwein, z.B. Peza von Kreta.


Fussili mit Peperoni und Pecorino
Zutaten: 2-3 Peperocinis (die besten gibt's im Condi/Rheika) ca 100 g Pecorino mittelalt (am besten Waltraud's Käsestube) ca. 6 Knoblauchzehen Petersilie 300 g Nudeln Zubereitung: Nudeln aufsetzen. Währenddessen die Köpfe der Peperoni abschneiden und sie der Länge nach aufschneiden. Alle (Alle!!!) Körner und Samen und das weisse Zeug herausschneiden. Dann die Peperonihälften in kurze, kleine Streifen schneiden. Achtung: nicht mit den Fingern in die Augen kommen!!!! Peperoni in kleine Schale füllen und 3 grosse Löffel TK-Petersilie (oder auch frische) dazutun. Die Knoblauchzehen schälen und in ganz dünne Scheiben schneiden. Pecorino in kleine Stücke brechen und reiben. Die Pfanne heiss werden lassen. Viel Olivenöl hineinfüllen und den Knoblauch dazugeben. Kurz anbraten, bis er schön braun ist, dann (Achtung: erhöhte Spritzgefahr) Peperoni und Petersilie dazu. Schnell hin und her wenden. Falls kein Öl mehr zu sehen ist, noch etwas nachfüllen. Danach die gekochten Nudeln bissfest in die Pfanne geben. Gut wenden, fertig.

Besucht uns unter www.unsere-pfoten.de